search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (from a serial) accessible via
URN:
Title
Diagnostik mit (lautsprachunterstützenden) Gebärden - aber wie?
Author GND-ID
SourceJungmann, Tanja [Hrsg.]; Gierschner, Beate [Hrsg.]; Meindl, Marlene [Hrsg.]; Sallat, Stephan [Hrsg.]: Sprach- und Bildungshorizonte. Wahrnehmen - Beschreiben - Erweitern. Idstein : Schulz-Kirchner Verlag 2018, S. 201-208. - (Sprachheilpädagogik aktuell; 3)
Document
License of the document In copyright
Keywords (German)Diagnostik; Gebärdensprache; Lautsprache; Gebärde; Kommunikationsstörung; Sprachliche Kommunikation; Sprachschwierigkeit; Sprachentwicklung; Unterstützte Kommunikation; Kommunikationsmittel; Therapie; Kommunikation; Frühpädagogik; Frühe Kindheit; Linguistik; Kind; Kleinkind; Sprachförderung; Sprachdiagnostik
sub-disciplineSpecial Education
Early Childhood Education and Care
Document typeArticle (from a serial)
ISBN978-3-8248-1240-0; 978-3-8248-9942-5
LanguageGerman
Year of creation
review statusPublishing House Lectorship
Abstract (German):Kindern, deren kommunikative und/ oder (laut-)sprachliche Entwicklung auf sich warten lässt, stehen im Rahmen der Unterstützten Kommunikation (UK) körpereigene, nicht elektronische sowie elektronische Kommunikationsmittel zur Verfügung. Für eine passgenaue und effektive therapeutische Versorgung ist aber eine ICF-orientierte Diagnostik unabdingbar. Folgende Fragestellungen sollen daher beleuchtet werden: Welche Verfahren eignen sich besonders für das Erfassen und Einschätzen des kommunikativen sowie dem (vor-)sprachlichen Entwicklungsstand? Welche Möglichkeiten/ Materialien gibt es dazu im Zusammenhang mit Gesten und Gebärden? Welche Aussagen können dann zum gesten- bzw. gebärdensprachlichen Entwicklungsstand gemacht werden? Insgesamt schafft die Adaption vorhandener Diagnostikverfahren eine gute und effektive Möglichkeit zur Erfassung des aktuellen Sprachstands von vorsprachlichen als auch linguistischen Fähigkeiten und damit zur Ableitung von Therapiezielen. Zusätzlich sollten aber unbedingt Beobachtungen und Gespräche, z.B. in Form von Moderierten Runden Tischen, die Ergebnisse ergänzen. (Autorin)
is part of:Sprach- und Bildungshorizonte. Wahrnehmen - Beschreiben - Erweitern
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Purchase orderCheck the possibility to purchase this document on buchhandel.de (only in German)
Date of publication29.05.2020
Suggested CitationAppelbaum, Birgit: Diagnostik mit (lautsprachunterstützenden) Gebärden - aber wie? - In: Jungmann, Tanja [Hrsg.]; Gierschner, Beate [Hrsg.]; Meindl, Marlene [Hrsg.]; Sallat, Stephan [Hrsg.]: Sprach- und Bildungshorizonte. Wahrnehmen - Beschreiben - Erweitern. Idstein : Schulz-Kirchner Verlag 2018, S. 201-208. - (Sprachheilpädagogik aktuell; 3) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-197670
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)