search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (journal) accessible at
URN:
Title
Femmes et formation professionnelle continue dans une perspective historique. Le cas de Genève: 1880-1914
Author
SourceSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 22 (2000) 2, S. 311-330 ZDB
Document
License of the document In copyright
Keywords (German)Bildungsgeschichte; Frau; Berufsbildung; Fortbildung; Erwachsenenbildung; Schweiz; Genf; Hauswirtschaft; Textilien; Kaufmännische Ausbildung
sub-disciplineHistory of Education
Gender Studies and Education
Document typeArticle (journal)
ISSN0252-9955; 1424-3946
LanguageFrench
Year of creation
review statusPeer-Reviewed
Abstract (French):Cet article a pour objet les cours professionnels et ménagers destinés aux femmes et dispensés entre 1880 et 1914 par trois institutions qui ont été étudiées dans le cadre d’une recherche sur l’histoire de l’éducation des adultes à Genève. Les institutions concernées sont: l’Association des Commis de Genève (cours commerciaux et de langues), l’Académie professionnelle de la Ville de Genève (cours ménagers et pour les métiers du textile) et l’Union des Femmes de Genève (cours ménagers, cours commerciaux et de langues). Après une présentation succincte de ces trois institutions (contenu de l’enseignement, public, corps enseignant, organisation et financement), quelques tendances générales sont dégagées et analysées en rapport avec le contexte éducationnel et socio-économique de l’époque ainsi que, plus spécifiquement, avec la situation sociale et professionnelle des femmes. (DIPF/Orig.)
Abstract (German):In diesem Artikel werden Berufs- und Hauswirtschaftskurse für Frauen besprochen, die zwischen 1880 und 1914 von drei Institutionen gegeben wurden, die im Rahmen eines Projekts zur Geschichte der Erwachsenenbildung in Genf erforscht wurden. Diese Institutionen sind: l’Association des Commis de Genève (Kurse im kaufmännischen und sprachlichen Bereich); l’Académie professionnelle de la Ville de Genève (Kurse im Bereich Hauswirtschaft und Textil); l’Union des Femmes de Genève (Kurse im kaufmännischen und sprachlichen Bereich, sowie im Bereich Hauswirtschaft und Textil). Zunächst werden die drei Insitutionen kurz vorgestellt: Unterrichtsinhalte, Teilnehmende, Lehrkräfte, Organisation und Finanzierung. Danach werden einige allgemeine Tendenzen erschlossen und analysiert im Zusammenhang mit der damaligen bildungspolitischen und sozio-ökonomischen Lage, sowie mit der sozialen und beruflichen Situation der Frauen. (DIPF/Orig.)
other articles of this journalSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften Jahr: 2000
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication13.09.2011
Suggested CitationSchärer, Michèle E.: Femmes et formation professionnelle continue dans une perspective historique. Le cas de Genève: 1880-1914 - In: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 22 (2000) 2, S. 311-330 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-36487
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)