search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (journal) accessible via
URN:
DOI:
Title
Les contextes pluriculturels et plurilingues, lieux de transformation des connaissances et des rapports sociaux dans l’école ?
Author
SourceSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 29 (2007) 3, S. 417-433 ZDB
Document
License of the document In copyright
Keywords (German)Interkulturelle Pädagogik; Mehrsprachigkeit; Multikultureller Unterricht; Pluralität
sub-disciplineCurriculum and Teaching / School Pedagogy
Document typeArticle (journal)
ISSN0252-9955; 1424-3946
LanguageFrench
Year of creation
review statusPeer-Reviewed
Abstract (French):La modification des sociétés, notamment en fonction des mouvements de population qui les traversent, entraîne des transformations profondes des contextes économiques et socio-politiques de nombreux pays. La question est de savoir si ces changements conduisent à une interpellation particulière des systèmes éducatifs et des connaissances transmises tant au niveau des contenus que des processus d’apprentissage et de socialisation. Comment concilier diversité des connaissances et savoirs communs, diversité des socialisations et culture commune? Des propositions nouvelles émergent dans certaines disciplines qui voudraient transformer la perspective implicite souvent «monocentrée» du contrat scolaire pour promouvoir des approches fondées sur la pluralité, les ressources individuelles et collectives comme constitutives des socioprocessus d’apprentissage et d’appropriation des connaissances. Nous nous poserons la question de la rupture avec l’illusion d’homogénéité des systèmes scolaires en proposant une brève analyse des étapes qui ont jalonné l’école des pays d’immigration depuis 40 ans (et peut-être plus encore la recherche). (DIPF/Orig.)
Abstract (German):Die Veränderung von Gesellschaften, insbesondere aufgrund der sie durchziehenden Bevölkerungsbewegungen, bringt tiefgreifende Veränderungen der wirtschaftlichen und sozio-politischen Kontexte in zahlreichen Ländern mit sich. Hier stellt sich die Frage, ob diese Veränderungen zu einer besonderen Interpellation der Bildungssysteme und des übermittelten Wissens, sowohl auf inhaltlicher Ebene als auch auf der Ebene der Lern- und Sozialisationsprozesse, führen. Wie lassen sich Wissensvielfalt und gemeinsames Wissen, Vielfalt der Sozialisierungen und gemeinsame Kultur vereinbaren? Neue Vorschläge zielen in gewissen Disziplinen darauf ab, die implizite, häufig «monozentrierte» Perspektive des Schulvertrags umzuwandeln, um auf Pluralität basierende Ansätze zu fördern: individuelle und kollektive Ressourcen als Komponenten des sozialen Prozess des Lernens und der Wissensaneignung. Wir stellen uns die Frage nach dem Bruch mit der Illusion der Homogenität der Schulsysteme, indem wir eine kurze Analyse der Eckdaten, die die Schule in Einwanderungsländern (und vielleicht sogar noch mehr die Forschung) seit 40 Jahren geprägt haben, vorstellen. (DIPF/Orig.)
other articles of this journalSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften Jahr: 2007
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication08.09.2011
Suggested CitationPerregaux, Christiane: Les contextes pluriculturels et plurilingues, lieux de transformation des connaissances et des rapports sociaux dans l’école ? - In: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 29 (2007) 3, S. 417-433 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-41960 - DOI: 10.25656/01:4196
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)