search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (journal) accessible at
URN:
TitleVon der Konfessionsschule zum geschützten Sozialmilieu - Entwicklung und Funktionen des privaten Sektors im französischen Schulsystem
Authors ;
SourceZeitschrift für Pädagogik 55 (2009) 5, S. 686-700 ZDB
Document
Keywords (German)Bildung; Erziehung; Soziales Milieu; Soziale Herkunft; Bildungsertrag; Schulsystem; Schulwahl; Öffentliche Schule; Schulträger; Schulverwaltung; Schülerzahl; Schulform; Privatschule; Privatschulrecht; Konfessionsschule; Schüler; Soziale Schicht; Katholizismus; Finanzierung; Auslese; Öffentliche Trägerschaft; Frankreich
sub-disciplineHistory of Education
Organisation of Education, Educational Planning, Educational Legislation
Document typeArticle (journal)
ISSN0044-3247
LanguageGerman
Year of creation
review statusPeer-Reviewed
Abstract (German):Beim Ausbau ihres öffentlichen Schulsystems im neunzehnten und zwanzigsten Jahrhundert gelang es der anti-klerikalen französischen Republik zunächst nicht, das ältere katholische Schulwesen zu integrieren. Bis heute befinden sich 17% der Schulplätze in Privatschulen. Doch werden inzwischen fast alle privaten Schulen öffentlich finanziert und unterliegen denselben administrativen und pädagogischen Vorschriften wie die staatlichen Schulen, von denen sie sich vor allem in der sozialen Herkunft der Schülerschaften unterscheiden. Unser Beitrag beschreibt den Prozess der Angleichung des Privatschulwesen in Frankreich an das öffentliche Schulsystem seit den 1960er Jahren und geht der Frage nach, warum die Privatschulquote hier in den letzten Jahrzehnten nicht gewachsen ist, obwohl die Mehrheit der Franzosen Privatschulen als unentbehrlich betrachten. (DIPF/Orig.)
Abstract (English):In the course of the expansion of its state school system during the 19th and 20th century, the anti-clerical French Republic did at first not succeed in integrating the older Catholic school system. Up until today, 17% of the places for students are at private schools. However, by now almost all of the private schools receive state funds and are thus subject to the same administrative and pedagogical regulations as the state schools, from which they differ above all in the social background of their students. -This contribution describes the process of the alignment of the private school system in France to the state school system since the 1960s and inquires into the question of why the proportion of students attending private schools has not increased during the last few decades despite the fact that the majority of the French people consider private schools indispensable. (DIPF/Orig.)
other articles of this journalZeitschrift für Pädagogik Jahr: 2009
Statistics Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication13.12.2011
Suggested CitationFlitner, Elisabeth; Zanten, Agnès van: Von der Konfessionsschule zum geschützten Sozialmilieu - Entwicklung und Funktionen des privaten Sektors im französischen Schulsystem - In: Zeitschrift für Pädagogik 55 (2009) 5, S. 686-700 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-42683
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)