search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Monograph, Collected Work or primary publication accessible at
URN:
Title
Freie Bildungsmedien (OER). Dossier: Offene Bildungsressourcen / Open Educational Resources – Handlungsfelder, Akteure, Entwicklungsoptionen in internationaler Perspektive (Stand: Juni 2013)
Authors ; ;
Contributors corporateDeutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung, Frankfurt a.M.
Other contributors (e.g. editor)Hirschmann, Doris [Mitarb.]; Höhler, Matthias [Mitarb.]; Martini, Renate [Mitarb.]; Tilgner, Renate [Mitarb.]
SourceFrankfurt am Main 2013, 107 S.
Document
License of the document Lizenz-Logo 
Keywords (German)Lehrmaterial; Lernmaterial; Unterrichtsmaterial; Unterrichtsmedien; Ressource; Begriffsdefinition; Open Access; Vergleichende Analyse; Internationaler Vergleich; Deutschland; Europäische Union; Brasilien; Frankreich; Niederlande; Österreich; Polen; Vereinigtes Königreich; USA
sub-disciplineOrganisation of Education, Educational Planning, Educational Legislation
Document typeMonograph, Collected Work or primary publication
LanguageGerman
Year of creation
review statusReview Status Unknown
Abstract (German):„Das hier vorliegende Dossier, eine Synopse zu internationalen Aktivitäten im Bereich OER und auch eine vertiefende Darstellung von exemplarischen Projekten auf nationaler Ebene, ist wie folgt gegliedert: Um einen möglichst vollständigen und facettenreichen Begriff von OER zu explizieren, werden im Kapitel 2 die Definitionen von OER in den Varianten und Weiterentwicklungen der maßgeblichen internationalen Organisationen, aber auch aus der nationalen Perspektive des OER-Whitepapers dokumentiert. Nach einer kurzen Rekapitulation der Situation in Deutschland (Kapitel 3) folgt in Kapitel 4 die Darstellung des Engagements der großen Organisationen, die von Beginn an als Treiber der OER-Bewegung anzusehen sind, der UNESCO und der OECD. Als weiterer bedeutender Player engagiert sich der Commonwealth of Learning (COL) […]. Als weitere internationale Organisation ist aus deutscher Perspektive natürlich die EU besonders relevant. […] Besonders zu erwähnen sind die vergleichenden Länderanalysen, die von allen vorgenannten Akteuren durchgeführt wurden und auf die in den entsprechenden Abschnitten des Dossiers verwiesen wird. Auf dieser Basis sind in Kapitel 5 einzelne ausgewählte Länder tiefer gehend ausgewertet und dargestellt, die sich durch exemplarische Initiativen und Projekte zum breiteren Einsatz von OER auszeichnen und damit als Good/Best Practice dienen können.“ Der umfangreiche Anhang enthält ein ‚Kategorienschema‘ wesentlicher Faktoren, „die sich auf den Erfolg der praktischen Implementierung von OER-Vorhaben auswirken. […] Neben dem Kategorienschema liegen noch weitere Anhänge vor: 1. eine Art ‚Branchenverzeichnis‘, das OER-Netzwerke und -Verantwortliche, Bildungseinrichtungen mit einer OER-Policy und eine Sammlung paradigmatischer OER-Repositorien auflistet; 2. eine Bibliographie mit in Fachdatenbanken recherchierter wissenschaftlicher Literatur zum Thema OER; 3. Kurzdokumentationen weiterer Länder, die interessante OER-Projekte verfolgen; 4. ein Glossar mit den wichtigsten Begriffen im Bedeutungsumfeld von OER bzw. der „Open-Philosophie“, ergänzt um eine Sammlung andernorts bereits vorhandener Glossare." (DIPF/Orig./av)
Statistics Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication02.08.2013
Suggested CitationBlees, Ingo; Cohen, Nadia; Massar, Tamara; Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung, Frankfurt a.M.: Freie Bildungsmedien (OER). Dossier: Offene Bildungsressourcen / Open Educational Resources – Handlungsfelder, Akteure, Entwicklungsoptionen in internationaler Perspektive (Stand: Juni 2013). Frankfurt am Main 2013, 107 S. - URN: urn:nbn:de:0111-opus-78683
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)