Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
Originaltitel
Intuition - Interpretation - Argumentation. Zum Problem der Geltungsbegründung von Interpretationen
ParalleltitelIntuition - interpretation - argumentation: on the validity of results gained by interpretative research methods
Autor GND-ID
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 27 (1981) 5, S. 769-793 ZDB
gehört zu:Über die Fähigkeit von Untersuchten und Wissenschaftlern, interpretative Urteile zu validieren. Bemerkungen zum Beitrag von E. Terhart
Kommunikative Validierung und das Problem der Geltungsbegründung. Bemerkungen zum Beitrag von E. Terhart
Dokument
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Erziehungswissenschaft; Pädagogik; Forschung; Sozialforschung; Empirische Forschung; Qualitative Forschung; Hermeneutik; Verfahren; Methode; Interpretation; Interpretationsmethode; Validität; Gültigkeit; Begründung; Argumentation; Intuition; Kommunikation; Lernen; Lernprozess; Kritik
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
Bildungssoziologie
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Der Beitrag behandelt die Frage, wie durch qualitative bzw. interpretative Forschungsverfahren gewonnene Erkenntnisse einem Prozeß der Geltungsbegründung unterzogen werden können. Die Behandlung der Geltungsfrage ist deshalb notwendig, weil sich im Zuge des gegenwärtigen Booms interpretativer Forschungskonzepte eine gewisse methodische Beliebigkeit einzustellen droht. Der Autor geht von einer Kritik derartiger subjektivistischer Begründungsvarianten aus, um hieran anschließend anhand von konkreten Forschungsprojekten (zur Lebensweltanalyse von Fernstudenten, über naive Verhaltenstheorien von Lehrern und zur sog. "objektiven Hermeneutik") drei unterschiedliche Validierungskonzepte kritisch zu diskutieren. Hierbei zeigt sich, daß diese Konzepte als aufeinander aufbauende "Stadien" eines theoretischen Lernprozesses rekonstruiert werden können. Unter inhaltlichem Anschluß an die "objektive Hermeneutik" werden im letzten Abschnitt die Konsequenzen aus der vorangegangenen Analyse gezogen und die Umrisse einer argumentativen Validierung skizziert, die zugleich pädagogisch akzentuiert ist. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 1981
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am04.03.2021
Empfohlene ZitierungTerhart, Ewald: Intuition - Interpretation - Argumentation. Zum Problem der Geltungsbegründung von Interpretationen - In: Zeitschrift für Pädagogik 27 (1981) 5, S. 769-793 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-141779
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)