Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
Originaltitel
Zur Zukunft eines Studiums der Erwachsenenbildung
ParalleltitelProspects of a separate course of studies in adult education
Autor GND-ID
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 31 (1985) 5, S. 597-612 ZDB
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Diplom; Studiengang; Erwachsenenbildung; Lehrer; Arbeitslosigkeit; Theorie; Berufspraxis; Theorie-Praxis-Beziehung; Berufsproblem; Berufssituation; Professionalisierung
TeildisziplinHochschulforschung und Hochschuldidaktik
Bildungsorganisation, Bildungsplanung und Bildungsrecht
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Seit 1970 gibt es im Rahmen des Diplomstudiengangs Pädagogik die Studienrichtung Erwachsenenbildung. Von Anfang an stand dieses Konzept eines grundständigen Studiums für eine Tätigkeit in der Erwachsenenbildung unter Kritik. In jüngster Zeit erscheint sein Wert mit dem Auftreten eines neuen Typs freier Mitarbeiter erst recht in Frage gestellt. Die Diskussion um arbeitslose Lehrer wirkt in die gleiche Richtung. Demgegenüber wird dargestellt, warum der Studiengang weiterhin seine Bedeutung behält und wie er fundiert werden kann. Dabei wird insbesondere auf das Verhältnis von Theorie und Praxis und auf die für notwendig erachteten inhaltlichen Schwerpunkte eingegangen. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 1985
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am18.12.2019
Empfohlene ZitierungTietgens, Hans: Zur Zukunft eines Studiums der Erwachsenenbildung - In: Zeitschrift für Pädagogik 31 (1985) 5, S. 597-612 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-143619
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)