search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (journal) accessible via
URN:
Original Title
Strukturen staatlicher Lehrplanarbeit
Parallel titleStructures of state-run curriculum work
Authors GND-ID; GND-ID
SourceZeitschrift für Pädagogik 33 (1987) 3, S. 381-399 ZDB
Document
License of the document In copyright
Keywords (German)Bildungspolitik; Bildungsreform; Curriculumentwicklung; Lehrplanarbeit; Curriculumplanung; Geschichte <Histor>; Curriculumreform; Kommission; Institutionalisierung; Umfrage; Deutschland
sub-disciplineOrganisation of Education, Educational Planning, Educational Legislation
Document typeArticle (journal)
ISSN0044-3247
LanguageGerman
Year of creation
review statusPeer-Reviewed
Abstract (German):In dem Aufsatz werden Ergebnisse einer schriftlichen Befragung von Mitgliedern staatlicher Lehrplankommissionen berichtet. Dabei wird auf die Untersuchung von H D. Haller aus dem Jahre 1970 Bezug genommen, die durch die genannte aktuelle Studie einer Arbeitsgruppe am IPN in Teilen repliziert wurde. Begleitet wurde diese Re-Untersuchung durch eine Befragung bei Verbänden, Vereinen und anderen Organisationen, von denen vermutet wurde, daß sie an der Lehrplanarbeit beteiligt sind. Soweit durch statistische Überprüfung und auf andere Weise festgestellt werden konnte, geben die drei Untersuchungen für den jeweiligen Zeitraum ein repräsentatives Bild der Formen der Lehrplanarbeit bzw. der Beteiligungsformen. Die Veränderungen in der Lehrplanarbeit seit 1970 stehen in der Tradition der Organisationsentwicklung der Lehrplanung der letzten 200 Jahre. (DIPF/Orig.)
Abstract (English):The essay presents the results of a study of curriculum planning conducted by a team of the IPN (Institute for the Pedagogics of the Sciences). These results are based on the evaluation of a questionnaire sent to the members of State commissions for curriculum planning. In their survey, the authors refer to and partly replicate a similar study made by H. D. Haller in 1970. Furthermore, a survey was made of associations, societies, and organizations thought to be involved in curriculum work. As far as Statistical and other examinations showed, these three studies provide a representative picture of both the different forms of curriculum work and the various forms of participation in curriculum planning in the respective periods. The changes in curriculum work that have taken place since 1970 are in the tradition of the organizational development of curriculum planning of the past 200 years. (DIPF/Orig.)
other articles of this journalZeitschrift für Pädagogik Jahr: 1987
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication10.08.2018
Suggested CitationHaft, Henning; Hopmann, Stefan: Strukturen staatlicher Lehrplanarbeit - In: Zeitschrift für Pädagogik 33 (1987) 3, S. 381-399 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-144397
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)