Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Monographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung zugänglich unter
URN:
DOI:
Titel
Musikalische Erfahrung: Wahrnehmen, Erkennen, Aneignen
Weitere BeteiligteKaiser, Hermann J. [Hrsg.]
OriginalveröffentlichungEssen : Die Blaue Eule 1992, 332 S. - (Musikpädagogische Forschung; 13)
Dokument (8.467 KB)
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Musikpädagogik; Musikerziehung; Musik; Wahrnehmung; Erfahrungsbegriff; Lehr-Lern-Forschung; Theoriebildung; Musikunterricht; Unterrichtsbeispiel; Soziokultureller Faktor; Empirische Forschung
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
Fachdidaktik/musisch-künstlerische Fächer
Sonstige beteiligte InstitutionenArbeitskreis Musikpädagogische Forschung (AMPF)
DokumentartMonographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung
ISBN3-89206-470-9; 3892064709
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):Die Verkehrung einer ursprünglich auf die Beherrschung der Natur und die humane Organisation zwischenmenschlicher Verhältnisse ausgerichteten Vernunft in ihr Gegenteil, die dem Missbrauch der Natur Vorschub leistet und sich anschickt, das Postulat von Freiheit und Gleichheit durch möglichst nicht mehr bemerkbare Strategien der Beherrschung von Menschen durch Menschen zu ersetzen, macht eine Auswegsuche zwingend. Nicht instrumentalisierbares ästhetisches Verhalten, das durch außer ihm liegende Zwecke nicht steuerbare Sich-einlassen auf ästhetische Prozesse und Produkte scheint ein Modell abgeben zu können sowohl für das Verstehen und die Gestaltung sozialer Prozesse als auch für den sorgsamen Umgang mit einer uns alle erhaltenden Natur: Ästhetische Erfahrung hat gegenwärtig, überblickt man die philosophische aber auch die erziehungswissenschaftliche Diskussion, Konjunktur. In diesen Horizont ist musikalische Erfahrung als eine ganz spezifische und durch andere Formen der Erfahrung nicht ersetzbare hineingestellt. Im vorliegenden Band versammelte Beiträge nähern sich diesem Phänomen von unterschiedlichen Ansätzen her und mit unterschiedlichem methodischen Instrumentarium. Sie wurden auf der Tagung des „Arbeitskreises Musikpädagogische Forschung“ (AMPF) vom 4. bis zum 6. Oktober 1991 in Hamburg, deren Hauptaugenmerk der musikalischen Erfahrung galt, diskutiert. Darüber hinaus enthält die vorliegende Publikation die auf diesem Symposion vorgetragenen freien Forschungsberichte und dokumentiert die Beiträge zum Methodenkolloquium, das während dieser Tage stattfand.
enthält Beiträge:Der Erfahrungsbegriff der Moderne
Wahrnehmen und Verstehen. Kognitive Grundlagen der Repräsentation musikalischer Elemente und Strukturen. Entwurf zu einem Forschungsprogramm
Musikalische Erfahrung als soziale Erfahrung. Aspekte soziokultureller Musikpädagogik
Musikerleben als Herausforderung. Erfahrungen mit Musik diesseits und jenseits von Trends und Theorien
Ästhetische Erfahrungen beim Spiel mit Klängen
Meine Erfahrung - Deine Erfahrung?! oder: Die grundlagentheoretische Frage nach der Mitteilbarkeit musikalischer Erfahrung
Über die Notwendigkeit empirischen Arbeitens
Plädoyer für den Mittelwert. Oder: Was kann denn der Mittelwert dafür, dass er so praktisch ist?
Was ist musikalische Substanz? Zur Problematik des Reizmaterials in Hörversuchen zur melodischen Abstraktion
Musikpädagogische Lehr-Lernforschung zwischen Theoriebildung und Praxisbezug
Was sind Ergebnisse des Musikunterrichts
Erlernen des Instrumentalspiels. Analyse von Bedingungsvariablen anhand unterschiedlicher methodischer Verfahren
Entwickeln didaktischer Modelle erläutert an Unterrichtsbeispielen aus dem Gestaltungsfeld Musik - Bewegung - szenische Gestaltung - Tanz
Möglichkeiten der indirekten Planung von erwachsenengerechten Lernprozessen am Beispiel "Musiktheorie für Anfänger"
Satzintonation und Melodie in textierten Improvisationen - Ein entwicklungspsychologischer Vergleich
Bella Bella Bimba. Ausländische Lieder in westdeutschen Unterrichtswerken für den Musikunterricht der Orientierungsstufe
Auf dem Wege zu einer demokratischen Musikkultur dargestellt am Beispiel der Arbeitersingbewegung
Opportunisten? Zur Biographie führender Musikpädagogen in Zeiten politischer Umbrüche
Zur Aktualität Eberhard Preußners
Belcanto und Popgesang
Zur Bedeutung impliziten Wissens in formalen Modellen der Repräsentation von Musik
Aufführen und Komponieren von Musik in den allgemein bildenden Schulen Großbritanniens
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am11.10.2017
QuellenangabeKaiser, Hermann J. [Hrsg.]: Musikalische Erfahrung: Wahrnehmen, Erkennen, Aneignen. Essen : Die Blaue Eule 1992, 332 S. - (Musikpädagogische Forschung; 13) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-148364 - DOI: 10.25656/01:14836
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)