Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelOffene Bildungsressourcen - offene Bildungszugänge? Chancen und Herausforderungen
ParalleltitelOpen Educational Resources – open access to education? Opportunities and challenges
Autor
OriginalveröffentlichungMagazin Erwachsenenbildung.at (2018) 34, 9 S.
Dokument
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Erwachsenenbildung; Weiterbildung; Bildungszugang; Bildungsangebot; Open Educational Resources; Bildungschance; Lernangebot; E-Learning; Offenes Lernen; Urheberrecht; Lernmaterial; Österreich
TeildisziplinErwachsenenbildung / Weiterbildung
Medienpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1993-6818
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Die zeitliche und örtliche Unvereinbarkeit von Bildungsangeboten mit der eigenen Lebensführung ist mit das größte Bildungshindernis für Erwachsene. OER (Open Educational Resources, deutsch: offene Bildungsressourcen) in digitalen Formaten und ihre entsprechende Verfügbarkeit eröffnen dagegen raum- und zeitunabhängige Möglichkeiten der Weiterbildung. Bieten also OER wertvolle Chancen für BildungsaufsteigerInnen? Aber braucht es für die Lernenden nicht mehr als nur das reine Schaffen eines freien Zugangs und Zugriffs auf Materialien? Und wie steht es dabei um die Lehrenden und deren Handlungsspielräume, um die privaten Bildungsanbieter angesichts wachsender Konkurrenz? Der vorliegende Beitrag sucht nach Antworten auf diese Fragen und stützt sich dabei auf den im Rahmen des 2. OER Weltkongresses der UNESCO 2017 entwickelten „Ljubljana OER Action Plan“. Fazit des Autors: Ohne die Bereitschaft der maßgeblichen Akteurinnen und Akteure in der Erwachsenenbildung auf politischer, institutioneller und individueller Ebene, das Experiment OER zu wagen, wird sich das Konzept im Mainstream schwerlich etablieren können. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The incompatibility of the time and location of educational offerings with one‘s lifestyle is the greatest obstacle to education for adults. OER (Open Educational Resources) in digital formats and their availability open up possibilities for continuing education that are independent of time and place. Do OER offer valuable opportunities to people experiencing educational advancement? But don‘t learners need something more than the simple creation of free access and availability of materials? And what about the instructors and their spheres of influence, what about the private educational providers in light of growing competition? This article searches for answers to these questions based on the Ljubljana OER Action Plan developed during the second World OER Congress organized by UNESCO in 2017. The author concludes that if significant players in adult education are not ready to risk the OER experiment at political, institutional and individual levels, it will be difficult for the concept to become mainstream. (DIPF/Orig.)
Verlags-URLhttps://erwachsenenbildung.at/magazin/archiv_artikel.php?mid=12210&aid=12461
weitere Beiträge dieser ZeitschriftMagazin Erwachsenenbildung.at Jahr: 2018
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am20.07.2018
Empfohlene ZitierungKoschorreck, Jan: Offene Bildungsressourcen - offene Bildungszugänge? Chancen und Herausforderungen - In: Magazin Erwachsenenbildung.at (2018) 34, 9 S. - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-157307
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)