Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Originaltitel
Annäherungen an das Verstehen im Unterricht
ParalleltitelApproaches to understanding in learning processes within instruction
Autoren GND-ID; GND-ID
OriginalveröffentlichungZeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung 1 (2012) 1, S. 221-230 ZDB
Dokument
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Sinn; Erfahrung; Hermeneutik; Fantasie; Verstehen; Interaktion; Lernen; Lernprozess; Unterrichtsgestaltung; Unterricht; Verstehender Ansatz; Erziehungsphilosophie
TeildisziplinSchulpädagogik
Bildungs- und Erziehungsphilosophie
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN2191-3560; 2195-2671
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):Wir müssen mehr über das Verstehen im Unterricht wissen. Eine didaktisch aufschlussreiche Unterrichts- und Lehr-Lernforschung rückt in dem Maße an ihren Gegenstand heran, in dem sie sich den Bedingungen für verständnisvolle, sinnkonstituierende, geistig aktivierende Lernprozesse im Unterricht widmet. Eine am sachbezogenen Verstehen orientierte Interaktion im Unterricht braucht Verweilräume für Phantasie und Erfahrung. Dass Phantasien in alltäglichen Erfahrungsprozessen, in der Kunst, in mußevollen oder auch kritischen Situationen des Lebens eine durchaus produktive Rolle spielen, bezweifelt niemand. In diesem Aufsatz wird die These entfaltet, dass Phantasien auch in einem vergleichsweise zielorientierten Unternehmen wie Unterricht ihre produktive Potenz entfalten können. Eine Professionalisierung des Unterrichtens erfordert im Sinne der Autoren eine stärker hermeneutisch bestimmte Lernkultur, die die vielschichtigen und auch widersprüchlichen Phantasien, die ein Lerngegenstand aktualisiert, willkommen heißt und als Motor für Lernprozesse nutzt. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):We need to know more about understanding in learning processes. Research on learning and teaching has to focus on the conditions of sympathetic, meaningful and mentally activating learning processes in order to support didactical enhancement. There is a wide agreement that phantasies play a productive role within everyday experiences, within art, within times of leisure or even within critical situations of life. Therefore, interaction in the classroom, that enables processes of understanding and comprehension needs spaces for phantasy and experience. In this article the authors support the assumption, that phantasies can as well have a productive potential within intentional learning processes in ordinary settings of teaching. This means, that the professionalization of teaching activities has to promote a more hermeneutical determined culture of learning that embraces the multilayered and sometimes conflicting phantasies, which an object of learning can activate as a stimulus for learning. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung Jahr: 2012
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am05.10.2018
QuellenangabeCombe, Arno; Gebhard, Ulrich: Annäherungen an das Verstehen im Unterricht - In: Zeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung 1 (2012) 1, S. 221-230 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-158863 - DOI: 10.25656/01:15886
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)