Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
Originaltitel
"...kam grad am Anfang an die Grenzen". Potenziale und Probleme von Kooperativem Lernen für die Professionalisierung von Englischlehrer/innen
ParalleltitelChances and problems of cooperative learning for the professionalization of teachers of English as foreign language
Autoren GND-ID; GND-ID
OriginalveröffentlichungZeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung 3 (2014), S. 86-100 ZDB
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Schule; Mittelstufe; Lehrer; Biografieforschung; Kooperatives Lernen; Englischunterricht; Professionalisierung; Dokumentarische Methode; Fallstudie; Interview; Längsschnittuntersuchung
TeildisziplinSchulpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN2191-3560; 2195-2671
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):Die so genannten neuen Unterrichtsformen, so auch Kooperatives Lernen, haben in den letzten Jahren in der Diskussion über notwendige Reformen von Schule und Unterricht einen zentralen Platz eingenommen. Ein weiterer wichtiger Aspekt der aktuellen Diskussion ist die Frage nach der professionalisierenden bzw. deprofessionalisierenden Wirkung von Reformen. [Der Aufsatz] fragt danach, welche für die Professionalisierung von Lehrer/innen relevanten Wirkungen die Einführung von Kooperativem Lernen im Englischunterricht hat. Dazu werden die Fallstudien über zwei Lehrerinnen vorgestellt, die über drei Jahre bei der Umsetzung von Kooperativem Lernen im Englischunterricht der frühen Mittelstufe begleitet wurden. Die Fallstudie legt nahe, dass Kooperatives Lernen mit der gymnasialen Allokationslogik kollidiert und dass dies für die Lehrerinnen krisenhaft wird. Im Fallvergleich wird deutlich, dass ein umfassendes Verständnis von Kooperation sowie das Konzept eines niederschwelligen Einstiegs diese Krise produktiv wenden können, während das Fehlen dieser Orientierungen die Entfaltung von agency und damit Autonomiegewinn verhindert. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):In recent years there has been intensive research about how so called alternative methods to traditional instruction influence school- and classroom-culture. Among these, cooperative learning is one of the most prominent. There has also been an intensive discussion on how school reforms influence the professionalization or deprofessionalization of teachers. Therefore, this paper will analyse processes of professionalization of teachers how introduced cooperative learning in their English-as-a-foreign-language-classroom in early secondary one (grades five to seven). In this case study, teachers were interviewed four times in three years. The findings suggest that cooperative learning may heavily clash with the rationale of allocation, which is typical of German grammar schools, and that this clash severely disrupts teachers' routines, causing nontraumatic crises. Comparing the cases suggests that a profound concept of cooperation and a low-threshold-approach to cooperative learning are crucial to dealing with these crises in a productive way, whereas the lack of these concepts blocks agency and therefore inhibits further professionalization. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung Jahr: 2014
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am16.11.2018
Empfohlene ZitierungBonnet, Andreas; Hericks, Uwe: "...kam grad am Anfang an die Grenzen". Potenziale und Probleme von Kooperativem Lernen für die Professionalisierung von Englischlehrer/innen - In: Zeitschrift für interpretative Schul- und Unterrichtsforschung 3 (2014), S. 86-100 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-160320
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)