Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelUn modèle de cofinancement de la formation continue orienté vers l’usager: le cas espagnol
ParalleltitelEin Modell der Kofinanzierung von kundenorientierter Weiterbildung: das spanische Beispiel
Autor
OriginalveröffentlichungSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 39 (2017) 3, S. 593-610 ZDB
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Weiterbildung; Finanzierung; Modell; Zugang; Wirkung; Kundenorientierung; Chancengleichheit; Qualität; Arbeitnehmer; Arbeitgeber; Spanien
TeildisziplinErwachsenenbildung / Weiterbildung
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1424-3946
SpracheFranzösisch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Französisch):Cet article s’intéresse aux effets d’un dispositif de financement de la formation continue orienté vers le demandeur de formation. Il analyse la qualité du dispositif espagnol en termes d’efficacité, d’équité d’accès et d’incitation des actifs occupés espagnols à s’engager en formation. En s’appuyant sur une analyse de données secondaires combinant une méthodologie de natures quantitative et qualitative, il met en évidence son potentiel à améliorer l’accès à la FC des salariés espagnols entre 2004 et 2011. Il relève cependant la difficulté du dispositif à contrecarrer l’effet d’instrumentalisation de la formation par les employeurs et à déjouer l’impact du coût d’opportunité sur la décision d’investir en formation pénalisant ainsi l’investissement en formation continue. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch):Dieser Artikel interessiert sich für die Wirkungen eines kundenorientierten Finanzierungsmodells im Bereich der Weiterbildung. Er analysiert die Qualität dieses spanischen Modells hinsichtlich dessen Wirksamkeit, des gleichberechtigten Zuganges und des Ansporns für spanische Arbeitskräfte, sich weiterzubilden. Anhand eines mixed-method Ansatzes (quantitativ-qualitativ) wird das Potential dieses Modells aufgezeigt, das in der Verbesserung des Zugangs zu Weiterbildung für spanische Arbeitskräfte zwischen 2004 und 2011 besteht. Gleichzeitig zeigt der Artikel die Schwierigkeit dieses Modells auf, die Instrumentalisierung im Bereich der Weiterbildung durch die Arbeitgeber zu verhindern. Zudem stellt der Einfluss der Kostenfrage, die möglicherweise eine kostenintensive Weiterbildung zum Vornherein degradiert, ein weiteres Problem dar. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften Jahr: 2017
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am18.02.2019
Empfohlene ZitierungVoirol-Rubido, Isabel: Un modèle de cofinancement de la formation continue orienté vers l’usager: le cas espagnol - In: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 39 (2017) 3, S. 593-610 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-166997
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)