Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
OriginaltitelKritische Schulsystementwicklungsforschung. Ein normativ-analytischer Forschungsansatz der schulischen Ungleichheitsforschung
ParalleltitelCritical educational system development research. A normative-analytical research approach to schoolbased inequality research
Autoren GND-ID; GND-ID; ; GND-ID
OriginalveröffentlichungJournal for educational research online 11 (2019) 1, S. 47-73 ZDB
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Soziale Ungleichheit; Benachteiligung; Gerechtigkeit; Kritik; Schulsystem; Schulentwicklung; Schulforschung; Bildungsmonitoring; Normativität; Theorie; Schultheorie; Bildungsbericht; Gesellschaftstheorie; Soziale Gerechtigkeit; Triangulation; Deutschland
TeildisziplinSchulpädagogik
Bildungsorganisation, Bildungsplanung und Bildungsrecht
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1866-6671
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Soziale Ungleichheiten im Schulsystem sind ein zentraler Untersuchungsgegen stand der Ungleichheitsforschung und des Bildungsmonitorings. Die gegenwärtigen Forschungszugänge zeichnen sich, trotz ihrer methodischen Elaborierung, durch eine normative Unterbestimmtheit aus. Vor diesem Hintergrund plädiert der Beitrag für eine gesellschafts- und gerechtigkeitstheoretisch fundierte Weiterentwicklung der gegenwärtigen Schulentwicklungsforschung hin zu einer Kritischen Schulsystementwicklungsforschung, die sich als ein Programm zur Integration von empirischer Wirkungsforschung, Systemmonitoring sowie Schultheorie auf Basis ethisch-moralischer Referenzkategorien versteht. Eine Kritische Schulsystementwicklungsforschung (KSEF) kann zukünftig einen Rahmen bieten, um empirische Beobachtungskategorien einerseits an theoretisch gewonnenen, ethisch-moralischen Bewertungsmaßstäben zu diskutieren, andererseits, um sie auf Basis gerechtigkeitstheoretischer Implikationen weiterzuentwickeln. Am Beispiel des Nationalen Bildungsberichts werden die analytischen Potenziale einer Kritischen Schulsystementwicklungsforschung in einer ersten Exploration hinsichtlich der theoriegeleiteten Bewertung und Weiterentwicklung schulsystemischer Beobachtungskategorien aufgezeigt. Es zeichnen sich abschließend erste Konturen einer Ethik des Schulsystems ab, die Schulsysteme stärker als bislang als ethisch und moralisch umfassend zu reflektierende Gegenstände grundlegt. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):It is a main subject of educational monitoring and inequality research to explore social inequalities. But despite of elaborated research methods it should be noted that these studies are usually not informed by normative reflections. So this article argues for a further development from educational system development research to an integrated theory of inequality research and justice-based school theory: critical educational system development research. Theory-based valuation standards may be used to discuss results of educational inequality research as well as to develop criteria of empirical observation by ethical principles. We will illustrate the critical potential of this programme by the example of the national report on education (“Education in Germany”). (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftJournal for educational research online Jahr: 2019
Statistik Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am25.04.2019
Empfohlene ZitierungBerkemeyer, Nils; Hermstein, Björn; Meißner, Sebastian; Semper, Ina: Kritische Schulsystementwicklungsforschung. Ein normativ-analytischer Forschungsansatz der schulischen Ungleichheitsforschung - In: Journal for educational research online 11 (2019) 1, S. 47-73 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-167870
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)