Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:
Titel
Nicht traditionelle Studierende vs. traditionelle Studierende. Eine Onlinebefragung zum Sense of Coherence im Studium mit Fokus auf Menschen mit Beeinträchtigungen und Neue Medien
Autor
Urheber (Inst.)Teaching Trends: Offen für neue Wege – Digitale Medien in der Hochschule (2014 : Oldenburg (Oldenburg))
OriginalveröffentlichungZawacki-Richter, Olaf [Hrsg.]; Kergel, David [Hrsg.]; Kleinefeld, Norbert [Hrsg.]; Muckel, Petra [Hrsg.]; Stöter, Joachim [Hrsg.]; Brinkmann, Katrin [Hrsg.]: Teaching Trends 2014. Offen für neue Wege: Digitale Medien in der Hochschule. Münster ; New York : Waxmann 2014, S. 103-119. - (Digitale Medien in der Hochschullehre; 2)
Dokument
Schlagwörter (Deutsch)Student; Zielgruppe; Behinderung; Defizit; Hypothese; Bildungsbiografie; Studium; Verstehen; Handhabung; Bedeutsamkeit; Digitale Medien; Informations- und Kommunikationsmedien; Medienkompetenz; Barrierefreiheit; Hochschule; Empirische Untersuchung; Online; Befragung; Likert-Skala; Varianzanalyse; Regressionsanalyse
TeildisziplinMedienpädagogik
Hochschulforschung und Hochschuldidaktik
DokumentartAufsatz (Sammelwerk)
ISBN3-8309-3170-0; 978-3-8309-3170-6
ISSN2199-7667
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):Als einleitender Beitrag dieses Abschnittes vermittelt der Beitrag von Carmen Schmitz-Feldhaus einen Einblick in die Zielgruppe der sogenannten "nicht traditionellen Studierenden“ (NTS). Neben einer grundlegenden Beschreibung dieser Zielgruppe untersucht die Autorin die Defizithypothese nach Teichler und Wolter, nach der NTS eher im Studium scheitern als traditionelle Studierende (TS). Dabei nutzt sie den Fragebogen zum Sense of Coherence, welcher misst, inwieweit das Leben für Personen verstehbar und handhabbar ist. Die Ergebnisse geben Hinweise darauf, dass sich die Gruppe der NTS nicht als homogener Körper beschreiben lässt und die individuellen Charakteristika bei mediengestützten Angeboten sehr spezifisch zu berücksichtigen sind. (DIPF/Orig.)
Beitrag in:Teaching Trends 2014. Offen für neue Wege: Digitale Medien in der Hochschule
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am21.02.2020
Empfohlene ZitierungSchmitz-Feldhaus, Carmen; Teaching Trends: Offen für neue Wege – Digitale Medien in der Hochschule (2014 : Oldenburg (Oldenburg)): Nicht traditionelle Studierende vs. traditionelle Studierende. Eine Onlinebefragung zum Sense of Coherence im Studium mit Fokus auf Menschen mit Beeinträchtigungen und Neue Medien - In: Zawacki-Richter, Olaf [Hrsg.]; Kergel, David [Hrsg.]; Kleinefeld, Norbert [Hrsg.]; Muckel, Petra [Hrsg.]; Stöter, Joachim [Hrsg.]; Brinkmann, Katrin [Hrsg.]: Teaching Trends 2014. Offen für neue Wege: Digitale Medien in der Hochschule. Münster ; New York : Waxmann 2014, S. 103-119. - (Digitale Medien in der Hochschullehre; 2) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-184642
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)