Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:  
Originaltitel
Anerkennung von Kompetenzen und Qualifikationen in kindheitspädagogischen Studiengängen
ParalleltitelReconnaissance des compétences et qualifications dans des cursus pédagogiques pour enfants
Autoren ; ; GND-ID; GND-ID
OriginalveröffentlichungBildungsforschung (2020) 1, S. 1-13 ZDB
Dokument
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Anerkennung; Qualifikation; Frühpädagogik; Fachkraft; Berufliche Kompetenz; Informelle Bildung; Formale Bildung; Non-formale Bildung; Verfahren; Durchlässigkeit; Hochschulzugang; Studiengang; Forschungsstand; Empirische Forschung; Deutschland
TeildisziplinHochschulforschung und Hochschuldidaktik
Pädagogik der frühen Kindheit
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1860-8213
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Die Anerkennung beruflicher Kompetenzen und Qualifikationen wird aktuell auf nationaler und internationaler Ebene breit diskutiert. Die Frühpädagogik ist im Zusammenhang mit der Anerkennung außerhochschulisch erworbener Kompetenzen, insbesondere mit der vertikalen Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Bildung konfrontiert. Dazu werden bereits verschiedene Verfahren an Hochschulen angewandt. Eine bundesweit systematische Darstellung dieser Verfahren und Anerkennungspraktiken steht allerdings noch aus. Der Beitrag setzt hier an und schlägt ein Analyseschema vor, mit dem die Anerkennung von formal, non-formal und informell erworbenen Qualifikationen und Kompetenzen untersucht werden kann. Auf Basis dieser Heuristik werden die Ergebnisse einer explorativen Studie dargestellt, die sich auf Anerkennungspraktiken im Kontext kindheitspädagogischer Studiengänge beziehen. Es zeigt sich, dass vor allem bestimmte formale Qualifikationen pauschal Anerkennung finden, während gerade informell erworbene Kompetenzen eher im Einzelfall geprüft werden. (DIPF/Orig.)
Abstract (Französisch):La reconnaissance des compétences et qualifications professionnelles est actuellement dis-cutée au niveau national et international. La pédagogie dans le contexte de la petite enfance est en lien étroit avec la reconnaissance des compétences acquises en milieu extrascolaire, notamment avec la perméabilité verticale entre l’enseignement professionnel et l’enseigne-ment universitaire. Pour cela, différents procédures sont utilisées dans les Universités. Par contre, une présentation systématique de ces procédures et pratiques de reconnaissances reste à développer. La contribution saisit cette thématique et propose un schéma pour l’ana-lyse de la reconnaissance des qualifications et compétences acquises dans un contexte formel, non-formel et informel. Les résultats d’une enquête exploratoire sont présentés sur cette base heuristique. L’enquête se réfère aux pratiques de reconnaissance dans le contexte des cursus pédagogiques pour enfants. Il apparaît que les qualifications formelles sont reconnues, alors que des compétences acquises informellement sont plutôt vérifiée au cas par cas. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftBildungsforschung Jahr: 2020
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am05.05.2020
Empfohlene ZitierungMüller, Margaretha; Geiger, Steffen; Schmidt-Hertha, Bernhard; Faas, Stefan: Anerkennung von Kompetenzen und Qualifikationen in kindheitspädagogischen Studiengängen - In: Bildungsforschung (2020) 1, S. 1-13 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-193224 - DOI: 10.25539/bildungsforschun.v1i17.273
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)