Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:  
Originaltitel
Between New Education and idealistic vision: Giuseppe Lombardo Radice and the arduous path of l’Educazione Nazionale in Italy (1927-1933)
ParalleltitelDie schwierige Aufgabe einer Zeitschrift für Erziehung in einem zusammenbrechenden liberalen System: L’Educazione Nazionale und ihre veränderte Mission in Italien’s Kontext
Autor
OriginalveröffentlichungSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 41 (2019) 2, S. 354-368 ZDB
Dokument
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Reformpädagogik; Bildungsgeschichte; Schulreform; Ferrière, Adolphe; Faschismus; Zwischenkriegszeit; Zeitschrift; 20. Jahrhundert; Italien
TeildisziplinHistorische Bildungsforschung
Schulpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN2624-8492
SpracheEnglisch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Englisch):Opening the issue of Pour l’ère nouvelle (January 1927), Adolphe Ferrière announced that L’Educazione Nazionale, directed by Giuseppe Lombardo Radice, would be the Italian partnership of the educational press officially committed with the New Education Fellowship. The strong relation between the two scholars was based on a shared vision of education as really focused on the release of children’s natural energies. The cultural mission of the Italian journal was not an easy one to accomplish, due to the increasingly heavy atmosphere characterizing the Italian public life, signed by the turning of Fascism into an authoritarian Regime. Up to the turning point of the thirties the review often tried to draw attention onto several themes and figures related to the progressive expansion of the New Education. Unfortunately, the involution of Fascism hindered the journal’s activity, finally forcing its closure in 1933. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch):Adolphe Ferrière eröffnete im Jahr 1927 die Januarausgabe der Zeitschrift Pour l’Ère Nouvelle mit der Ankündigung einer wichtigen Neuerung: Von Beginn des neuen Jahres an würde die von Giuseppe Lombardo Radice geleitete Zeitschrift L’Educazione Nazionale der italienische Partner sein, der offiziell die New Education Fellowship vertrete. Die starke Beziehung zwischen den beiden Wissenschaftlern basierte auf einer gemeinsamen Vision von Bildung, die sich auf die Entfaltung der natürlichen Energien der Kinder konzentrierte. Die kulturelle Mission der italienischen Zeitschrift war nicht einfach zu erfüllen, da die Atmosphäre, die das damalige italienische Leben prägte von der fortschreitenden Umwandlung des Faschismus in ein autoritäres Regime geprägt war. Bis hin zur Wende in den dreissiger Jahren versuchte die Zeitschrift oft, die Aufmerksamkeit der Leser/innen auf Themen und Schlüsselfiguren innerhalb der expandierenden Ansätze der Reformpädagogik zu lenken. Leider behinderte die Ideologisierung von Seiten des Faschismus die Tätigkeit der Zeitschrift und zwang sie schliesslich 1933 zur Schliessung. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften Jahr: 2019
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am13.07.2020
Empfohlene ZitierungTodaro, Letterio: Between New Education and idealistic vision: Giuseppe Lombardo Radice and the arduous path of l’Educazione Nazionale in Italy (1927-1933) - In: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 41 (2019) 2, S. 354-368 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-203495 - DOI: 10.24452/sjer.41.2.6
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)