Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Titel
Ernährungsbildung – was sollen, dürfen und müssen Lehrerinnen und Lehrer?
Autoren ;
OriginalveröffentlichungHaushalt in Bildung & Forschung 3 (2014) 4, S. 16-27 ZDB
Dokument  (3.107 KB)
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Ernährungserziehung; Moral; Gesundheitserziehung; Fachkompetenz; Lehrer; Public Health; Bildungsbegriff; Antinomie; Achtsamkeit
TeildisziplinSchulpädagogik
Berufs- und Wirtschaftspädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN2193-8806; 2196-1662
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Die Kernforderungen nach gesunder Ernährung werden zu unreflektiert auf die Schule übertragen – auch von den Lehrerinnen und Lehrern selber. Ausgehend von einem allgemeinen Bildungsbegriff machen wir Vorschläge, wie eine Ernährungsbildung aussehen könnte, die sich mit angemessenen Erwartungen an die Schule und dem Sinnhorizont von Lehrpersonen verbinden lässt. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftHaushalt in Bildung & Forschung Jahr: 2014
zusätzliche URLsDOI: 10.3224/hibifo.v3i4.17330
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am30.09.2020
QuellenangabeSuter, Claudia; Högger, Dominique: Ernährungsbildung – was sollen, dürfen und müssen Lehrerinnen und Lehrer? - In: Haushalt in Bildung & Forschung 3 (2014) 4, S. 16-27 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-204316 - DOI: 10.25656/01:20431
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)