Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:
Titel
Evidenzorientierter Schulentwicklungsansatz für Schulen in herausfordernden Lagen. Zum Potenzial der Integration von praxisbezogener Forschung und Entwicklung am Beispiel des Projekts "Potenziale entwickeln – Schulen Stärken"
Autoren GND-ID ORCID; ; ; GND-ID; GND-ID; GND-ID
OriginalveröffentlichungManitius, Veronika [Hrsg.]; Dobbelstein, Peter [Hrsg.]: Schulentwicklungsarbeit in herausfordernden Lagen. Münster ; New York : Waxmann 2017, S. 140-158. - (Beiträge zur Schulentwicklung)
Dokument (formal überarbeitete Version)
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Soziale Ungleichheit; Benachteiligung; Bildungsforschung; Schule; Schulentwicklung; Evidenz; Praxisbezug; Praxisforschung; Sozialraum; Standort; Sozialer Brennpunkt; Beispiel; Projekt; Reflexion <Phil>; Netzwerk; Daten; Forschungsprojekt; Ruhrgebiet; Deutschland
TeildisziplinSchulpädagogik
Bildungsorganisation, Bildungsplanung und Bildungsrecht
DokumentartAufsatz (Sammelwerk)
ISBN978-3-8309-3526-1; 978-3-8309-8526-6
ISSN2509-3460
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):Die Verfasser gehen bezugnehmend auf die praktische Schulentwicklungsunterstützung des Projekts „Potenziale entwickeln – Schulen stärken“ der Frage nach, wie es Schulen gelingen kann und wie sie systematisch dabei unterstützt werden können, mithilfe des Einbezugs von Daten ihre Schulentwicklungspraxis zu reflektieren und zu systematisieren. [...] Nach einer kurzen Vorstellung der Eckdaten des Potenziale-Projekts (2) wird im Folgenden zunächst das im Projekt angelegte Verständnis einer evidenzorientierten Schulentwicklung und Schulentwicklungsunterstützung skizziert (3). Dann werden zentrale Konzeptionselemente evidenzorientierter Schulentwicklungsunterstützung vorgestellt, die im Rahmen des Projekts realisiert werden. Basierend auf theoretischen Überlegungen zu Implikationen einer evidenzorientierten Schulentwicklungsunterstützung im Kontext von schulischer Netzwerke (3.2) werden nachfolgend in (4) die datenbasierte Zusammenstellung von Schulnetzwerken und die Spezifika der im Projekt angelegten Datenrückmeldung vorgestellt. In (5) wird die Konzeption der Netzwerkarbeit und der Einbezug und die gemeinsame Rekontextualisierungen von Daten im Rahmen dieser präsentiert. In (6) wird evidenzorientierte Schulentwicklungsbegleitung in Einzelschulen dargestellt. Abschließend werden mögliche Vorzüge eines evidenzbasieren Schulentwicklungsansatzes für Schulen in herausfordernden Lagen reflektiert. (DIPF/Orig.)
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am04.09.2020
Empfohlene ZitierungBremm, Nina; Eiden, Sarah; Neumann, Christine; Webs, Tanja; Ackeren, Isabell van; Holtappels, Heinz Günter: Evidenzorientierter Schulentwicklungsansatz für Schulen in herausfordernden Lagen. Zum Potenzial der Integration von praxisbezogener Forschung und Entwicklung am Beispiel des Projekts "Potenziale entwickeln – Schulen Stärken" - In: Manitius, Veronika [Hrsg.]; Dobbelstein, Peter [Hrsg.]: Schulentwicklungsarbeit in herausfordernden Lagen. Münster ; New York : Waxmann 2017, S. 140-158. - (Beiträge zur Schulentwicklung) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-206298
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)