Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Originaltitel
Lifelong learning governance and International Organisations
ParalleltitelFörderung lebenslangen Lernens und internationale Organisationen
Autoren ; ;
OriginalveröffentlichungSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 42 (2020) 2, S. 461-481 ZDB
Dokument  (603 KB)
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Förderung; Lebenslanges Lernen; Internationale Organisation; Internationale Zusammenarbeit; Steuerung; Bildungspolitik; UNESCO <Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation>; OECD <Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung>; Europarat; Internationale Arbeitsorganisation; Analyse
TeildisziplinErwachsenenbildung / Weiterbildung
Bildungsorganisation, Bildungsplanung und Bildungsrecht
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN2624-8492
SpracheEnglisch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Englisch):Lifelong learning policies are subject to various approaches of educational governance. Our research presents a hypothesis that lifelong learning policies are creating and engaging with new facets of governance. To test for proof of concept, the lead author conducted interviews with officials and policy makers from international organisations such as the United Nations Education, Science and Culture Organisation, the Organisation for Economic Cooperation and Development, the International Labour Organisation and the Council of Europe. The thematic analysis of the data revealed lifelong learning governance is characterised by an "effects spiral" or "interactive governance" – an institutional formation, functioning and conditioning in decision making of international, European and national actors. A double issue is also highlighted: the economic difficulties (employability, flexi-security, funding and mobility) and the monitoring process (expertise, comparison, transposition, supervision and control), which are prioritised over the social role of education. This is important because it is the social role of education that empowers citizens to realise national, regional, and international strategic plans, and the monitoring process for sustainable development. The thematic analysis reveals new forms of governance in lifelong learning policies, namely collaborative governance, competitive governance, control governance and thematic governance. The authors present this taxonomy on lifelong learning governance with recommendations of how lifelong learning policies can be optimised. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch):Lebenslanges Lernen wird von der Bildungspolitik auf unterschiedliche Weise gefördert. Unsere Untersuchungen gehen davon aus, dass die politische Förderung lebenslangen Lernens neue Formen finden muss. Um die Beweiskraft dieses Konzepts zu testen, führte der Erstautor Gespräche mit Beamten und politisch verantwortlichen Vertretern internationaler Organisationen wie der UNESCO, der OECD, der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) und dem Europarat. Die thematische Analyse der Ergebnisse zeigte, dass die Förderung lebenslangen Lernens von einem "spiralenförmigen Effekt" oder von "interaktiven Bemühungen", mithin einer institutionellen Zusammenarbeit gekennzeichnet ist, die sich bei der Entscheidungsfindung internationaler, europäischer und nationaler Gremien ergibt und die Bedingung dafür ist. Gleichzeitig ergab sich ein doppeltes Problem, nämlich die wirtschaftlichen Schwierigkeiten (Beschäftigungsmöglichkeit, Arbeitsplatzsicherheit und Flexibilität, Finanzierbarkeit, Freizügigkeit) sowie das Überprüfungsverfahren (Expertise, Vergleichbarkeit, Übertragbarkeit, Überwachung und Kontrolle), Gesichtspunkte, die gegenüber der gesellschaftlichen Rolle der Bildung Vorrang genießen. Dies ist wichtig, weil es die soziale Rolle der Bildung ist, die es dem Bürger ermöglicht, nationale, regionale und internationale politische Vorhaben Wirklichkeit werden zu lassen und weil es das Überprüfungsverfahren ist, das für nachhaltige Entwicklung sorgt. Die Auswertung der thematischen Analyse der Gesprächsergebnisse zeigt deutlich neue Formen der Förderung lebenslangen Lernens, beruhend auf Zusammenarbeit, Wetteifern um die beste Politik, Kontrolle und thematischen Schwerpunkten. Die Autoren taten sich zusammen, um gemeinsam diese Taxonomie der Förderung lebenslangen Lernens vorzustellen und Empfehlungen zur bestmöglichen Förderung lebenslangen Lernens auszusprechen. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften Jahr: 2020
zusätzliche URLsDOI: 10.24452/sjer.42.2.9
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am16.02.2021
QuellenangabeRusitoru, Mihaela-Viorica; Kallioniemi, Arto; Taysum, Alison: Lifelong learning governance and International Organisations - In: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 42 (2020) 2, S. 461-481 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-214657 - DOI: 10.25656/01:21465
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)