search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Monograph, Collected Work or primary publication accessible via
URN:
DOI:  
Title
Auf die Haltung kommt es an! Ein Essay zur Relevanz einer professionellen Haltung für die Umordnung von Bildungsprozessen im Kontext von Migration und Transnationalität
Author GND-ID ORCID
SourceBremen : Universität, Fachbereich 12. Arbeitsbereich Interkulturelle Bildung 2021, 17 S. - (TraMiS-Arbeitspapier; 10)
Document
License of the document Lizenz-Logo 
Keywords (German)Transnational Education; Transnationale Kultur; Schule; Migration; Mobilität; Haltung; Einstellung <Psy>; Lehrer; Schulalltag; Heterogenität; Differenzierung
sub-disciplineCurriculum and Teaching / School Pedagogy
Organisation of Education, Educational Planning, Educational Legislation
Contributors (corporate)Universität Bremen; Freudenberg Stiftung; Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW)
Document typeMonograph, Collected Work or primary publication
LanguageGerman
Year of creation
review statusPeer-Reviewed
Abstract (German):Dieses TraMiS-Arbeitspapier, das die Form eines Essays hat, will Impulse für die Entwicklung einer differenzsensiblen und diskriminierungskritischen Haltung von Lehrer*innen in der Schule im Kontext von Transnationalität und Migration geben. Praktische Beispiele aus dem Schulalltag zum Umgang mit Mehrsprachigkeit, Transnationalität und religiöser Pluralität verdeutlichen, wie wichtig eine differenzsensible und diskriminierungskritische Haltung für eine respektvolle Interaktion mit Schüler*innen ist. Der Reflexion über die im Schulalltag oft unbewusst artikulierten Einstellungen und Annahmen über eine migrationsbedingte Besonderung von Schüler*innen kommt hierbei eine wichtige Rolle zu. Für die Anbahnung einer solchen Reflexion können allgemeine erziehungswissenschaftliche Diskurse zu Haltung als zentralem Bestandteil pädagogischer Professionalität herangezogen werden, die dieser Beitrag in einer migrationsgesellschaftlichen Perspektive weiterentwickelt. Danach müssen sich Lehrer*innen auch mit gesellschaftspolitischen Diskursen zu Migration und Bildung auseinandersetzen, weil sie darin zwangsläufig involviert sind. Nur wenn sie sich verdeutlichen, wie ihre eigene Wahrnehmung gesellschaftlich beeinflusst wird und wie sie selbst wahrgenommen werden, können sie die Offenheit und Sensibilität erwerben, die sie brauchen, um den Bildungsbedürfnissen und -interessen ihrer Schüler*innen pädagogisch professionell gerecht zu werden. (DIPF/Orig.)
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication02.03.2021
Suggested CitationKarakasoglu, Yasemin: Auf die Haltung kommt es an! Ein Essay zur Relevanz einer professionellen Haltung für die Umordnung von Bildungsprozessen im Kontext von Migration und Transnationalität. Bremen : Universität, Fachbereich 12. Arbeitsbereich Interkulturelle Bildung 2021, 17 S. - (TraMiS-Arbeitspapier; 10) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-216041 - DOI: 10.26092/elib/475
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)