Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Sammelwerk) zugänglich unter
URN:
DOI:
Titel
Die Entwicklung heteronormativitätskritischer Professionalität in Reflexions-Workshops. Zur Verbindung von pädagogischem Erfahrungswissen und wissenschaftlichem Erkenntniswissen im Kontext von Praxisforschung
Autoren GND-ID; GND-ID
OriginalveröffentlichungBaar, Robert [Hrsg.]; Hartmann, Jutta [Hrsg.]; Kampshoff, Marita [Hrsg.]: Geschlechterreflektierte Professionalisierung. Geschlecht und Professionalität in pädagogischen Berufen. Opladen ; Berlin ; Toronto : Verlag Barbara Budrich 2019, S. 83-101. - (Jahrbuch erziehungswissenschaftliche Geschlechterforschung; 15)
Dokument  (1.999 KB)
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Geschlechterforschung; Professionalisierung; Pädagogischer Beruf; Heterogenität; Normativität; Kritisches Denken; Reflexion <Phil>; Bildungsarbeit; Pädagoge; Jugendlicher; Museumspädagogik; Bildungsangebot; Wissen; Geschlecht; Reflexivität; Praxisforschung; Handlungswissen; Workshop; Deutschland
TeildisziplinFrauen- und Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft
DokumentartAufsatz (Sammelwerk)
ISBN978-3-8474-2277-8; 978-3-8474-1310-3
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Die Autor*innen beschäftigen sich mit dem Potential des Rückspiegelns empirisch generierten Wissens in die Praxis der Jugendbildungsarbeit. Sie gehören dem Team des Praxisforschungsprojekts ‚VieL*Bar: Vielfältige geschlechtliche und sexuelle Lebensweisen in der Bildungsarbeit – Didaktische Potentiale und Herausforderungen museumspädagogischer Zugänge‘ an, das die museumspädagogische Arbeit des Modellprojekts ‚All Included! – Museum und Schule gemeinsam für geschlechtliche und sexuelle Vielfalt‘ untersucht hat. In wissenschaftliches Wissen und berufliches Erfahrungswissen zusammenführenden Reflexions-Workshops würdigten Praktiker_innen und Wissenschaftler_innen gemeinsam Bedingungen für ein Gelingen praktischer Arbeit zum Themenfeld bzw. eruierten Herausforderungen für diese. Im Feld der heteronormativitätskritischen Bildungsarbeit spielt dabei auch das Wissen der Communities, in denen vielfältige geschlechtliche und sexuelle Lebensweisen gelebt werden, eine große Rolle. Im Beitrag werden zwei Diskussionssequenzen zum Thema ‚Trans*‘ und zum Thema ‚Ziele heteronormativitätskritischer Bildungsarbeit‘ analysiert und es wird herausgearbeitet, wie Professionalisierung durch eine interdisziplinäre Reflexionsarbeit im noch jungen Feld dieser pädagogischen Arbeit vorangetrieben werden kann. (DIPF/Orig.)
Beitrag in:Geschlechterreflektierte Professionalisierung. Geschlecht und Professionalität in pädagogischen Berufen
zusätzliche URLsDOI: 10.3224/jeg.v15i1.05
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am01.04.2021
QuellenangabeBusche, Mart; Streib-Brzič, Uli: Die Entwicklung heteronormativitätskritischer Professionalität in Reflexions-Workshops. Zur Verbindung von pädagogischem Erfahrungswissen und wissenschaftlichem Erkenntniswissen im Kontext von Praxisforschung - In: Baar, Robert [Hrsg.]; Hartmann, Jutta [Hrsg.]; Kampshoff, Marita [Hrsg.]: Geschlechterreflektierte Professionalisierung. Geschlecht und Professionalität in pädagogischen Berufen. Opladen ; Berlin ; Toronto : Verlag Barbara Budrich 2019, S. 83-101. - (Jahrbuch erziehungswissenschaftliche Geschlechterforschung; 15) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-219034 - DOI: 10.25656/01:21903
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)