Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Titel
MotivationsSeminare
Autor
OriginalveröffentlichungZEP : Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik 22 (1999) 3, S. 16-18 ZDB
Dokument
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Interkulturelles Lernen; Interkulturelles Verstehen; Entwicklung; Entwicklungsbezogene Bildung; Tourismus; Reise; Reiseleiter; Motivation; Seminar; Training; Medieneinsatz; Übung; Gruppenarbeit; Exkursion; Zertifikat
TeildisziplinErwachsenenbildung / Weiterbildung
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1434-4688
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):Die Aufgabe eines Reiseleiters besteht normalerweise darin, organisatorisch und inhaltlich für einen reibungslosen Reiseverlauf zu sorgen, kompetent über das bereiste Land und seine Sehenswürdigkeiten zu informieren und sich um das physische und psychische Wohler gehen der Gäste zu kümmern. Dies ist aber insbesondere dann nicht genug, wenn es sich um Reisen in Länder mit einer ganz anderen Kultur, einer anderen Religion, einem anderen Alltagsleben oder einem anderen Entwicklungsstand handelt. Bereits seit 1979 beschäftigen sich daher die Verantwortlichen im Studienkreis für Tourismus und Entwicklung und bei Tourism Watch (Fachstelle Ferntourismus der Evangelischen Kirche in Deutschland) mit dieser Thematik. Im Rahmen der MotivationsSeminare wird versucht, Reiseleiterinnen und Reiseleiter, die deutschsprachige Touristen in Entwicklungsländern betreuen, zu motivieren, sich mit entwicklungsbezogenen und interkulturellen Themen auseinanderzusetzen und diese zu festen Bestandteilen ihres Informationskonzepts bei Reiseleitungen zu machen. Im Rahmen eines- gruppendynamischen Prozesses und unter Verwendung von unterschiedlichen Methoden und Hilfsmitteln (wie Simulationsübungen mit Einsatz von Videotechnik, individuellen Übungen oder Gruppenarbeit, Feed-Back-Übungen etc.) machen die Teilnehmer eine Reihe von Selbsterfahrungen und erarbeiten sich Basiswissen zu o.g. Themen komplexen. An den beiden letzten Seminartagen wird die Umsetzung von neu erworbenen Erfahrungen und Wissen unter simulierten Praxisbedingungen im Rahmen von Exkursionen trainiert und eingeübt. Die Übungen werden mit Video aufgezeichnet und ausgewertet. Nach erfolgreicher Teilnahme an einem MotivationsSeminares und nach Abgabe einer qualifizierten "Hausaufgabe" (eine zeitlich, inhaltlich und methodisch gut durchstrukturierte Infoeinheit über ein bestimmtes Thema), erhalten die Reiseleiterinnen und Reiseleiter seit 1994 das Zertifikat "Interkultureller Lehrer. Basic". (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZEP : Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik Jahr: 1999
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am10.05.2021
Empfohlene ZitierungLaßberg, Dietlind von: MotivationsSeminare - In: ZEP : Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik 22 (1999) 3, S. 16-18 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-221541 - DOI: 10.25656/01:22154
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)