Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
Titel
Wie Pimarlehrpersonen Rechtschreiben unterrichten. Zur Praxis des Rechtschreibunterrichts in Deutschland und der Schweiz
Autoren GND-ID; GND-ID ORCID; ; ORCID
OriginalveröffentlichungDidaktik Deutsch : Halbjahresschrift für die Didaktik der deutschen Sprache und Literatur 25 (2020) 49, S. 50-69 ZDB
Dokument
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Primarbereich; Rechtschreibdidaktik; Rechtschreibunterricht; Fachdidaktik; Deutschunterricht; Videoaufzeichnung; Stichprobe; Empirische Untersuchung; Deutschland; Schweiz
TeildisziplinSchulpädagogik
Fachdidaktik/Sprache und Literatur
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1431-4355
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Mit dem Ziel, eine fachdidaktisch differenzierte Beschreibung der gegenwärtigen Praxis des Rechtschreibunterrichts in der Primarstufe zu leisten, wurden im Rahmen einer ländervergleichenden Videostudie („Profess-R“) 43 Rechtschreiblektionen zur Doppelkonsonantenschreibung in Deutschland (Sachsen) und der Schweiz videografiert und hinsichtlich oberflächen- und sachstruktureller Merkmale ausgewertet. Während die Oberflächenstruktur weitgehend fachunabhängig die methodische Gestaltung des Unterrichts in den Blick nimmt, fokussiert die Sachstruktur die von den Lehrpersonen verfolgten Erklärungsansätze für die Doppelkonsonantenschreibung sowie den fachdidaktischen Zugriff, der ihrem Unterrichtshandeln zugrunde liegt. Im Ergebnis konnten sowohl spezifische Muster der methodischen Inszenierung als auch der fachlich-gegenstandsbezogenen Strukturierung von Rechtschreibunterricht herausgearbeitet werden, die sich allerdings sehr unterschiedlich auf die Gesamtstichprobe verteilen. Zudem zeigen sich signifikante länderspezifische Unterschiede im Unterrichtshandeln der untersuchten Lehrpersonen. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):Aiming at a differentiated description of current practice of teaching spelling in primary, a comparative video study („Profess-R“) was carried out, in which 43 lessons on the writing of double consonants were videographed in Germany (Saxony) and Switzerland.We analysed the lessons with respect to features of the surface structure and the structure of subject matter. While the surface structure is concerned with the methodical design of the lessons and is largely independent of the particular subject, the structure of the subject matter focuses on the explanatory approaches to the writing of double consonants pursued by teachers as well as the conceptional frame with regard to learning and teaching spelling on which their actions in the classroom are based. As a result, we found specific patterns both of methodical enactment as well as of subject-related structuring of spelling lessons, both of which are spread very heterogeneously across the total sample. In addition, significant differences in teachers’ actions were found in the sample between Germany (Saxony) and Switzerland.
weitere Beiträge dieser ZeitschriftDidaktik Deutsch : Halbjahresschrift für die Didaktik der deutschen Sprache und Literatur Jahr: 2020
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am01.06.2021
Empfohlene ZitierungRiegler, Susanne; Wiprächtiger-Geppert, Maja; Kusche, Dorothea; Schurig, Michael: Wie Pimarlehrpersonen Rechtschreiben unterrichten. Zur Praxis des Rechtschreibunterrichts in Deutschland und der Schweiz - In: Didaktik Deutsch : Halbjahresschrift für die Didaktik der deutschen Sprache und Literatur 25 (2020) 49, S. 50-69 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-222875
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)