Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Originaltitel
Zur Bedeutung des doppelten Kompetenzprofils in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung
ParalleltitelOn the relevance of the dual competency profi le in teacher education
Autoren GND-ID; GND-ID; ;
OriginalveröffentlichungBeiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung 38 (2020) 3, S. 326-342 ZDB
Dokument
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Lehrerbildung; Lehrerausbildung; Kompetenz; Anforderungsprofil; Dozent; Dozentin; Pädagogische Hochschule; Berufslaufbahn; Nachwuchsförderung; Praxisbezug; Theorie; Schweiz
TeildisziplinHochschulforschung und Hochschuldidaktik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN2296-9632
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):An Dozierende Pädagogischer Hochschulen wird die explizite Anforderung gestellt, dass sie den Ansprüchen eines Hochschulstudiums mit integrierter Berufsausbildung zu genügen vermögen. Mit dem Begriff des doppelten Kompetenzprofils wird die dazu notwendige Verschränkung von Wissenschaftsbasierung und Praxisorientierung zum Ausdruck gebracht. Bei genauerer Betrachtung des Anforderungsprofils der Dozierenden erweist sich dieses jedoch als vielschichtiger, da nebst den genannten Anforderungen auch disziplinäres und hochschuldidaktisches Wissen und Können, Innovationsfähigkeit und Kreativität sowie die Verbindung von Netzwerken der Scientific Community mit der beruflichen Praxis verlangt sind. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):Teachers at universities of teacher education are explicitly required to be able to meet the demands of academic study programs with integrated professional training. The term «dual competency profile» is used to express the necessary merging of scientific background and practice orientation. A closer look at the requisite profiles of faculty reveals, however, that it is more complex than that because in addition to the above-mentioned expectations, further requirements include knowledge and skills in both the academic discipline and the pedagogy of higher education, innovation skills, and creativity as well as the ability to connect networks in the scientific community with professional practice.
weitere Beiträge dieser ZeitschriftBeiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung Jahr: 2020
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am06.08.2021
QuellenangabeBiedermann, Horst; Krattenmacher, Samuel; Graf, Stefanie; Cwik, Mateusz: Zur Bedeutung des doppelten Kompetenzprofils in der Lehrerinnen- und Lehrerbildung - In: Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung 38 (2020) 3, S. 326-342 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-229143 - DOI: 10.25656/01:22914
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)