Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Originaltitel
Identity and citizenship in Rwanda: analysis of history textbooks
ParalleltitelIdentität und Staatsbürgerschaft in Ruanda: Analyse von Geschichtsschulbüchern
Autor
OriginalveröffentlichungBildungsforschung (2021) 2, S. 1-13 ZDB
Dokument  (276 KB)
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Schulbuch; Geschichtsunterricht; Schulbuchforschung; Methode; Einflussfaktor; Forscher; Identität; Staatsbürgerschaft; Ethnischer Konflikt; Methodologie; Ruanda
TeildisziplinEmpirische Bildungsforschung
Fachdidaktik/sozialkundlich-philosophische Fächer
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1860-8213
SpracheEnglisch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Englisch):Since 1959, Rwanda has experienced interethnic wars and massacres, which reached a climax with the genocide committed against the Tutsi in 1994. In my previous research, I have tried to understand this phenomenon by analyzing the available books and textbooks on the history of Rwanda (Mutabazi, 2010, 2011a, 2011b, 2013 and 2020). The aim of this contribution is not to present the results of our previous studies, but to explain the methods used to produce research in a sensitive context such as after a genocide. This contribution also shows how much the identity of a researcher can influence his methodological choice of research. (DIPF/Orig.)
Abstract (Deutsch):Ruanda erlebte ab 1959 interethnische Kriege und Massaker, die ihren Höhepunkt mit dem Völkermord an den Tutsi 1994 erreichten. In unseren verschiedenen Studien haben wir versucht, dieses Phänomen zu verstehen, indem wir die Bücher und Schulbücher zur Geschichte Ruandas analysiert haben (Mutabazi, 2010, 2011a, 2011b, 2013, 2020). Ziel dieses Beitrags ist es nicht, die Ergebnisse unserer bisherigen Studien zu präsentieren, sondern die Methoden zu erklären, mit denen Forschung in einem sensiblen Kontext, wie dem nach einem Völkermord, betrieben wird. Dieser Beitrag zeigt auch, inwieweit die Identität eines Forschers seine methodische Forschungswahl beeinflussen kann. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftBildungsforschung Jahr: 2021
zusätzliche URLsDOI: 10.25539/bildungsforschun.v0i2.414
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am31.01.2022
QuellenangabeMutabazi, Eric: Identity and citizenship in Rwanda: analysis of history textbooks - In: Bildungsforschung (2021) 2, S. 1-13 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-239173 - DOI: 10.25656/01:23917
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)