Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Originaltitel
Die Pädagogisierung der Sexualität in den 1970er-Jahren. Die Einführung der Sexualerziehung als Unterrichtsgegenstand der Volksschule im Kanton Zürich
ParalleltitelThe educationalization of sexuality in the 1970's. The implementation of sex education as a school subject in the Canton of Zurich
Autoren GND-ID; GND-ID
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Pädagogik 65 (2019) 2, S. 266-284 ZDB
Dokument  (780 KB)
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Bildungsgeschichte; Bildungspolitik; Schulreform; Volksschule; Lehrerausbildung; Curriculum; Unterrichtsinhalt; Unterrichtsfach; Geschichte <Histor>; Sexualerziehung; Sexualität; 20. Jahrhundert; Umsetzung; Kanton; Schweiz; Zürich
TeildisziplinHistorische Bildungsforschung
Bildungsorganisation, Bildungsplanung und Bildungsrecht
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0044-3247
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Der Beitrag untersucht die öffentlichen, teilweise sehr kontroversen Debatten um die Einführung der Sexualerziehung als neuen Unterrichtsgegenstand am Beispiel des Kantons Zürich in den 1970er-Jahren und deutet diese als Pädagogisierung sozialer Probleme, konkret der Sexualität. In den Blick geraten so verschiedene, an den Aushandlungsprozessen beteiligte singuläre und kollektive Akteure mit ihren jeweiligen, mit dem neuen Lerninhalt verbundenen Erwartungen und Befürchtungen. Damit wird auch danach gefragt, wie gesellschaftliche Erwartungen zum schulischen Lerninhalt und Schulfach werden - oder eben auch nicht - und welches Wissen wann und weshalb zu politisch und gesellschaftlich akzeptiertem Wissen und damit zum Bestandteil einer etablierten Wissensordnung wird. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):This article examines the debates about sex education in the canton of Zurich in the 1970s and construes them as an attempt to educationalise social problems, i. e. sexuality. In order to demonstrate the plausibility of this reading, the paper analyses the various individual and collective actors participating in the debates as well as their sex-related expectations and fears. It raises the question of how societal expectations become (or not) school knowledge and school subjects, and which knowledge in a determined situation becomes politically and socially accepted knowledge as a part of an established knowledge system. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Pädagogik Jahr: 2019
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am04.02.2022
QuellenangabeHorlacher, Rebekka; De Vincenti, Andrea: Die Pädagogisierung der Sexualität in den 1970er-Jahren. Die Einführung der Sexualerziehung als Unterrichtsgegenstand der Volksschule im Kanton Zürich - In: Zeitschrift für Pädagogik 65 (2019) 2, S. 266-284 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-239419 - DOI: 10.25656/01:23941
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)