Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Monographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung zugänglich unter
URN:
DOI:
Titel
Die Dokumentarische Methode in der Schulentwicklungsforschung
Weitere BeteiligteZala-Mezö, Enikö [Hrsg.] GND-ID ORCID; Häbig, Julia [Hrsg.] GND-ID; Bremm, Nina [Hrsg.] GND-ID ORCID
OriginalveröffentlichungMünster ; New York : Waxmann 2021, 280 S.
Dokument (3.921 KB)
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Dokumentarische Methode; Schulentwicklung; Schulforschung; Sozialforschung; Methode; Primarbereich; Inklusion; Benachteiligung; Chancengleichheit; Ungleichheit; Migrationshintergrund; Theorie; Wissenssoziologie; Sozialraum; Partizipation; Reform; Autonomie; Schulleitung; Lernplattform; Schulinspektion; Kooperation; Professionalisierung; Macht; Evidenz; Evaluationsforschung; Versuchsschule; Praxeologie
TeildisziplinSchulpädagogik
Bildungssoziologie
DokumentartMonographie, Sammelwerk oder Erstveröffentlichung
ISBN978-3-8309-4423-2; 978-3-8309-9423-7
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Schulentwicklung ist ein komplexer Prozess, der sich nicht einfach steuern und erklären lässt. Wichtige Faktoren sind nicht immer auf den ersten Blick sichtbar. Eine Richtung der Schulforschung versteht die soziale Realität von Schulen als Ergebnis von sinnhaften, handlungsleitenden, jedoch oft impliziten Wissensstrukturen, die sich in Orientierungen, Relevanzsetzungen und Praktiken dokumentieren. So wird davon ausgegangen, dass Handlungen in menschlichen Sozialgebilden nicht zufällig entstehen, sondern durch Sinn- und Relevanzstrukturen vorstrukturiert sind. Um Alltagshandlungen verstehen und nachvollziehen zu können, müssen diese oft implizit vorhandenen Wissensstrukturen in der sozialwissenschaftlichen Forschung rekonstruiert und somit sichtbar gemacht werden. Die Bedeutung der rekonstruktiven Sozialforschung und insbesondere der dokumentarischen Methode wächst. Der Band enthält Beiträge, in denen die dokumentarische Methode in verschiedenen Bereichen der Schulentwicklungsforschung eingesetzt wird, und richtet sich an Lesende, die schulische Veränderungsprozesse besser verstehen wollen. Dazu gehören unter anderem Akteur*innen aus Schulen, Bildungspolitik, Behörden und Forschung. (DIPF/Orig.)
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
BestellmöglichkeitKaufmöglichkeit prüfen in buchhandel.de
Eintrag erfolgte am03.02.2022
QuellenangabeZala-Mezö, Enikö [Hrsg.]; Häbig, Julia [Hrsg.]; Bremm, Nina [Hrsg.]: Die Dokumentarische Methode in der Schulentwicklungsforschung. Münster ; New York : Waxmann 2021, 280 S. - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-239549 - DOI: 10.25656/01:23954
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)