Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Titel
Zur Produktivität rekonstruktiver Verfahren für die soziokulturelle Zweitsprachaneignungsforschung
Autoren GND-ID ORCID; ORCID
OriginalveröffentlichungZeitschrift für Rekonstruktive Fremdsprachenforschung 1 (2020) 1, S. 39-58 ZDB
Dokument  (388 KB)
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Soziokulturelle Theorie; Zweitsprachenerwerb; Zweitsprachenerwerbsforschung; Rekonstruktion; Produktivität; Soziokultureller Faktor; Dokumentarische Methode; Narratives Interview
TeildisziplinFachdidaktik/Sprache und Literatur
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN2700-7006
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Soziokulturelle Theorien (SCT) der Zweitsprachaneignung sehen den sozialen Kontext als Ursprung allen Lernens, welches damit als soziale Praxis aufgefasst wird. Dies erfordert eine genetische, prozessuale und praxeologische Erforschung, weshalb sich dafür rekonstruktive Verfahren anbieten. Sowohl die SCT als auch rekonstruktive Verfahren zeichnen sich durch einen Wechsel der Analyseperspektive vom ‚Was‘ zum ‚Wie‘ aus. Der vorliegende Beitrag zeigt auf Basis von Daten aus einem abgeschlossenen sowie einem laufenden Promotionsprojekt, inwiefern die Erschließung von Sprachaneignungsprozessen mittels rekonstruktiver Verfahren (hier im Fokus: Narratives Interview und Gruppendiskussion) sowohl für die Weiterentwicklung der Zweitsprachaneignungsforschung (ZSAF) wie auch der SCT produktiv sein kann. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):Sociocultural theories (SCT) of second language acquisition consider the social context as the origin of all learning. Thus, they understand learning as social practice. This requires research that is genetic, processual and praxeological. Therefore, reconstructive procedures are our method of choice. Both SCT and reconstructive procedures are characterized by a change in the perspective of analysis from ‘what’ to ‘how’. Based on data, the paper shows to what extent the exploration of language acquisition processes by means of reconstructive procedures (in focus here: narrative interview and group discussion) can be used for further development of both second language acquisition research and SCT. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftZeitschrift für Rekonstruktive Fremdsprachenforschung Jahr: 2020
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am03.03.2022
QuellenangabeDaase, Andrea; Falkenstern, Stephanie: Zur Produktivität rekonstruktiver Verfahren für die soziokulturelle Zweitsprachaneignungsforschung - In: Zeitschrift für Rekonstruktive Fremdsprachenforschung 1 (2020) 1, S. 39-58 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-242240 - DOI: 10.25656/01:24224
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)