Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Titel
El devenir de la política educativa en el federalismo en México
Autoren ORCID;
OriginalveröffentlichungTertium comparationis 16 (2010) 1, S. 136-159 ZDB
Dokument  (320 KB)
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Bildungssystem; Bildungspolitik; Bildungsreform; Bildungsprogramm; Entwicklung; Zentralisierung; Dezentralisierung; Modernisierung; Kooperation; Koordination; Föderalismus; Kritik; Lateinamerika; Mexiko
TeildisziplinInterkulturelle und International Vergleichende Erziehungswissenschaft
Bildungsorganisation, Bildungsplanung und Bildungsrecht
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0947-9732
SpracheSonst.
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Dieser Beitrag, der in spanischer Sprache verfasst ist, widmet sich dem Bildungsföderalismus in Mexiko. Die Autoren zeichnen zunächst die Entwicklung der mexikanischen Bildungspolitik seit 1921 nach, die nach einer langen Phase der Zentralisierung Phasen der Entflechtung und Dezentralisierung durchlief und schließlich 1992 in einen Bildungsföderalismus mündete. Die Autoren beschreiben die aktuelle Situation des Bildungsföderalismus im Umfeld eines Mehrebenensystems mit 32 Staaten, welche von drei unterschiedlichen Parteien regiert werden und in denen 27 Wahlen innerhalb der fünfjährigen Regierungszeit der nationalen Regierung stattfinden. Die Autoren legen anhand der Protokolle von interregionalen Besprechungen zur Bildungspolitik (Diálogos Nacionales de Política Educativa) dar, dass eine Zerschlagung stattgefunden hat, durch die gemeinsame Planung und Koordination der Bildungspolitik in den 32 Staaten erschwert werden, und die daran krankt, dass nationale Bildungsprogramme den lokalen Bedürfnissen nicht entsprechen und die Autoritäten der Bundesstaaten nicht über ausreichend Ressourcen verfügen. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):In May 1992, the federal government of Mexico agreed and designed a new national public policy to modernize and decentralize the federal education system from K-12 level. This article explores the implementation of this project, the main hypothesis being that the Mexican federal government failed to accomplish the objectives of modernization and decentralization. Instead of promoting coordination and cooperation between both the local and federal governments, the new public policy led to disruptions of the relationship between both levels of government. Also, this article analyzes the department of education's role in this initiative because this entity is in charge, according to the Mexican Federal Constitution, of designing, implementing and evaluating Mexican public policy in the field of education. Finally, the methodology-base applied in this article is a discursive analysis and comparison of official documents and data. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftTertium comparationis Jahr: 2010
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am06.05.2022
QuellenangabeCovarrubias, Mauricio; Dios Pineda, Juan de: El devenir de la política educativa en el federalismo en México - In: Tertium comparationis 16 (2010) 1, S. 136-159 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-244378 - DOI: 10.25656/01:24437
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)