Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Originaltitel
Kritische Medienkompetenz vor dem Hintergrund der Digitalisierung. Media and Information Literacy (MIL) und Critical Media Literacy (CML) im Vergleich
ParalleltitelCritical media literacy against the backdrop of the digital transformation. Media and information literacy (MIL) and critical media literacy (CML) in comparison
Autoren GND-ID ORCID; ORCID
OriginalveröffentlichungMagazin erwachsenenbildung.at (2022) 44/45, 11 S. ZDB
Dokument  (418 KB)
Lizenz des Dokumentes Lizenz-Logo 
Schlagwörter (Deutsch)Kritisches Denken; Medienkompetenz; Medienpädagogik; Digitalisierung; Erwachsenenbildung; Interdisziplinarität; Informationskompetenz; Politische Erwachsenenbildung; UNESCO <Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation>
TeildisziplinErwachsenenbildung / Weiterbildung
Medienpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1993-6818; 2076-2879
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Kompetentes und kritisches Medienhandeln ist eine gesellschaftliche Herausforderung, die auch die (politische) Erwachsenenbildung vor zentrale Aufgaben stellt. Im Beitrag werden zwei Konzepte der Medienkompetenz diskutiert, welche die politische Dimension des Medienhandelns betonen und dabei nützliche Ansatzpunkte für die Erwachsenenbildung bieten: das Media and Information Literacy (MIL) Konzept der UNESCO und das Konzept der Critical Media Literacy (CML) nach Douglas Kellner und Jeff Share. Beiden Konzepten liegt die Annahme zugrunde, dass Medienkompetenz nicht auf eine rein technische, funktionale Perspektive reduziert werden kann, sondern dass es einer ganzheitlichen, intersektionalen und interdisziplinären Ausrichtung bedarf, um den vielfachen gesellschaftlichen Herausforderungen in Zeiten der Digitalisierung gerecht zu werden. Vor allem gelte es, so ein Fazit der AutorInnen, ErwachsenenbildnerInnen selbst mit kritischer Medienkompetenz auszustatten und das Thema als Querschnittsmaterie in den Angeboten der Erwachsenenbildung zu etablieren. Da ErwachsenenbildnerInnen als MultiplikatorInnen fungieren, können sie dazu beitragen, Bewertungs-, Reflexions- und Handlungskompetenzen im Zeitalter der Digitalisierung und Mediatisierung gesamtgesellschaftlich zu fördern. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):Competent and critical media practice is a societal challenge that is also facing adult (political) education. The article discusses two media literacy concepts that stress the political dimension of media use as social action and offer useful starting points for adult education: the UNESCO media and information literacy (MIL) concept and the critical media literacy (CML) concept developed by Douglas Kellner and Jeff Share. Both concepts rest upon the common assumption that media literacy cannot be reduced to a purely technical, functional perspective but that a holistic, intersectional and interdisciplinary orientation is required to meet multiple societal challenges in times of digital transformation. One of the authors’ conclusions is that it is necessary to provide adult educators with critical media literacy and to establish it as an interdisciplinary topic in adult education offerings. Since adult educators function as multipliers, they can contribute to the promotion of assessment, reflection and action competencies in all of society in the age of digital transformation and mediatization. (DIPF/Orig.)
Verlags-URLhttps://erwachsenenbildung.at/magazin/archiv_artikel.php?mid=16891&aid=16937
weitere Beiträge dieser ZeitschriftMagazin erwachsenenbildung.at Jahr: 2022
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am05.05.2022
QuellenangabePeissl, Helmut; Sedlaczek, Andrea: Kritische Medienkompetenz vor dem Hintergrund der Digitalisierung. Media and Information Literacy (MIL) und Critical Media Literacy (CML) im Vergleich - In: Magazin erwachsenenbildung.at (2022) 44/45, 11 S. - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-244744 - DOI: 10.25656/01:24474
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)