Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Titel
Homogenisierung durch Nachhaltigkeit? Zur Semantik eines pädagogisch-didaktischen Hoffnungsprogramms für Schule in der Weltgesellschaft
Autor GND-ID
OriginalveröffentlichungTertium comparationis 22 (2016) 1, S. 73-87 ZDB
Dokument  (293 KB)
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Bildung; Bildungssystem; Pädagogik; Erziehung; Schule; Lernen; Globales Lernen; Gesellschaft; Weltgesellschaft; Begriff; Nachhaltigkeit; Entwicklung; Nachhaltige Entwicklung; Transformation; Homogenität; Orientierung; Kompetenz; Kompetenzerwerb; Technologie; Systemtheorie
TeildisziplinInterkulturelle und International Vergleichende Erziehungswissenschaft
Bildungssoziologie
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0947-9732
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Der Autor bearbeitet das Thema 'Homogenisierung durch Nachhaltigkeit? Zur Semantik eines pädagogisch-didaktischen Hoffnungsprogramms in der Weltgesellschaft'. Aus der Perspektive einer 'Bildung für nachhaltige Entwicklung' setzt er sich kritisch mit der Frage auseinander, inwieweit der Begriff der Nachhaltigkeit, der spätestens seit der UN-Konferenz von Rio 1992 im gesellschaftstheoretischen Diskurs einen Platz gefunden hat, dazu taugt, gesellschaftlich, aber eben auch pädagogisch und didaktisch richtungsweisend zu sein. Nachhaltigkeit ist eine normativ aufgeladene Kategorie, die häufig wie eine Art Messlatte für Gesellschaft und Pädagogik daher kommt: Nachhaltigkeit homogenisiert Entwicklung, lässt sich aber ebenso schnell als ein 'Hoffnungsprogramm' entlarven, dessen Chancen und Perspektiven ungewiss sind und bleiben. Dennoch zeigt der Autor, dass die Nachhaltigkeit durchaus das Potenzial hat, als Orientierungsangebot zu bestehen. Die Kriterien für die letztlich doch optimistische Bestimmung der Nachhaltigkeit entstammen systemtheoretischen Überlegungen zu Bildung und Schule in der Weltgesellschaft. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The UN-Sustainable Development Goals, adopted in September 2015, offer a homogenization of political hope and future-related aims to deal with the challenges of the world-society in the 21st century. To come forward concerning change and transformation, education can be addressed by the underlying societal semantic through concepts of Global Learning and/or Education for Sustainable Development. To think about related options for school as part of society it is helpful to be realistic about options and limitations of change through education and celebrate the important meaning of sustainability for basic orientation. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftTertium comparationis Jahr: 2016
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am15.06.2022
QuellenangabeLang-Wojtasik, Gregor: Homogenisierung durch Nachhaltigkeit? Zur Semantik eines pädagogisch-didaktischen Hoffnungsprogramms für Schule in der Weltgesellschaft - In: Tertium comparationis 22 (2016) 1, S. 73-87 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-246525 - DOI: 10.25656/01:24652
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)