Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Titel
Transnationalisierung, Transnationalität und der Vergleich von Schulkulturen
Autor GND-ID ORCID
OriginalveröffentlichungTertium comparationis 24 (2018) 2, S. 171-189 ZDB
Dokument  (354 KB)
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Vergleichende Erziehungswissenschaft; Methodologie; Internationalisierung; Globalisierung; Bildungspolitik; Bildungseinrichtung; Schule; Schulforschung; Schulkultur; Schulgesetz; Schüler; Interaktion; Migration; Migrationshintergrund; Nationalismus; Transnationale Kultur; Kulturanalyse; Projekt; Fallbeispiel; Vergleich; Deutschland; USA
TeildisziplinInterkulturelle und International Vergleichende Erziehungswissenschaft
Schulpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0947-9732
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Formen des Umgangs mit Transnationalisierungsprozessen und Bedingungen der Transnationalität an Einzelschulen untersucht die Autorin in ihrem international vergleichend angelegten Beitrag. Dazu bezieht sie sich auf einen kulturanalytischen Zugriff, indem sie schulkulturelle Bezüge zu Transnationalität in der BRD und in den USA rekonstruiert und zu schulgesetzlichen Regulationen ins Verhältnis setzt. Der Beitrag verweist auf symbolische Auseinandersetzungen mit dem Spannungsverhältnis von nationalen Privilegienstrukturen und transnationalen Bezügen. Mit Blick auf die Überwindung des methodologischen Nationalismus in der erziehungswissenschaftlichen Schulforschung stellt die dargestellte Analyse Perspektiven eines kulturanalytischen Vergleichs heraus, der Schule und schulische Praxis im Zusammenspiel unterschiedlicher Untersuchungsebenen (Transnationalität, Nation, Lokalität, Institution, Interaktion) und damit in Verflechtungszusammenhängen untersucht, die die nationale Verfasstheit von Schule angemessen kontextualisieren. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):Transnational migration processes challenge schools because of their national-cultural tradition. How school cultures face those challenges within different educational political framings is analyzed in this article. Thus, symbolic orders of educational interactions in German and US ninth grade classes are emphasized and connected with the embedding institutional and political framings. The data comes from the comparative project EDUSPACE, which follows a qualitative multilevel design. With regards to the question of transnational challenges it shows different patterns of schools' positioning within the possibility spaces of political framings. Because of the national-cultural tradition of schooling, contradictions of integrating transnational conditions can be shown. In this context, the question evolves in how far the examination of school cultures within different countries can fulfil the claim of balancing national framings and transnational challenges to avoid methodological nationalism. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftTertium comparationis Jahr: 2018
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am22.06.2022
QuellenangabeHummrich, Merle: Transnationalisierung, Transnationalität und der Vergleich von Schulkulturen - In: Tertium comparationis 24 (2018) 2, S. 171-189 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-246878 - DOI: 10.25656/01:24687
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)