Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Originaltitel
Das Schulbuch im Innovationsprozess. Forschungsmethodische Zugänge am Beispiel des Wandels der Sozialkundebücher im Kontext der gesellschaftlichen Umbrüche vom Ende der 1950er- bis zum Anfang der 1980er-Jahre
ParalleltitelSchoolbooks in the process of innovation. Research-methodological approaches, using the example of the change of schoolbooks for civics in the context of the political and social changes from the end of the fifties until the beginning of the eighties
Autor
OriginalveröffentlichungDie Deutsche Schule 103 (2011) 1, S. 38-52 ZDB
Dokument  (359 KB)
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)
Teildisziplin
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0012-0731; 00120731
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Die Bedeutung des Schulbuchs im Innovationsprozess lässt sich nur angemessen verstehen, wenn es gelingt, die Kontextbereiche zu erfassen, welche die wesentlichen Voraussetzungen und Bedingungen für die Entstehung, die Umsetzung oder auch das Scheitern von Innovationen darstellen. Dazu wird zunächst eine Theorie pädagogischer Innovationen im Kontext der "Grammar of Schooling" entwickelt und die Stellung des Schulbuchs im Innovationsprozess geklärt. Anhand von Wolfgang Hilligens Lehrwerkreihe "Sehen, Beurteilen, Handeln" für den Sozialkunde-/Politikunterricht erfolgt anschließend exemplarisch die Verdeutlichung des theoretischen Konzepts. Hier kann gezeigt werden, wie durch die diskursive Konstruktion von Diskrepanzen die Motivation für die Veränderung einer Handlungspraxis geschaffen wird. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The relevance of schoolbooks for innovation processes can only be appreciated adequately if one manages to grasp the context areas, which constitute the essential requirements and preconditions for the emergence, implementation, and failure of innovations. Therefore, firstly a theory of educational innovations within the context of the 'grammar of schooling' is developed in order to clarify the position of schoolbooks in the innovation process. Subsequently, the theoretical concept is exemplarily straightened with regard to Wolfgang Hilligen's schoolbook series for civics 'Sehen, Beurteilen, Handeln'. It can be shown how the motivation to change a practice may arise from the discursive construction of discrepancies. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser Zeitschrift
Statistik
Prüfsummen
Eintrag erfolgte am25.11.2022
QuellenangabeHeinze, Carsten: Das Schulbuch im Innovationsprozess. Forschungsmethodische Zugänge am Beispiel des Wandels der Sozialkundebücher im Kontext der gesellschaftlichen Umbrüche vom Ende der 1950er- bis zum Anfang der 1980er-Jahre - In: Die Deutsche Schule 103 (2011) 1, S. 38-52 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-256856 - DOI: 10.25656/01:25685
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen