Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
DOI:
Titel
Subjektive Theorien und erfolgreiches Handeln von Lehrern/-innen bei Unterrichtskonflikten
Autoren GND-ID; ; GND-ID; GND-ID
OriginalveröffentlichungUnterrichtswissenschaft 15 (1987) 3, S. 306-320 ZDB
Dokument
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Konflikt; Lehrer; Schüler; Interaktion; Didaktische Grundlageninformation; Unterricht
TeildisziplinSchulpädagogik
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0340-4099
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
BegutachtungsstatusPeer-Review
Abstract (Deutsch):Durch einen Vergleich zwischen erfolgreichen und weniger erfolgreichen Lehrern/-innen angesichts von Unterrichtskonflikten sollen Aufschlüsse über den Zusammenhang zwischen Subjektiven Theorien und interaktivem Handeln gewonnen werden. Gestützt auf unterschiedliche Indikatoren aus systematischer Unterrichtsbeobachtung, Expertenratings und Selbstbeurteilung der Lehrer/-innen werden zunächst grundlegende Dimensionen erfolgreichen Unterrichts im Hinblick auf die Konfliktbewältigung ermittelt und im einzelnen durch Merkmale des Schülerhandelns, des Lehrerhandelns und der Lehrer-Schüler-Interaktion beschrieben. Subjektive Theorien wurden teils mittels Fragebogen, v.a. aber mit der "Interview- und Legetechnik zur Rekonstruktion kognitiver Handlungsstrukturen" erhoben. Auf dieser Basis ergibt sich, daß erfolgreichere Lehrer/-innen verstärkt Variablen, die sie selbst beeinflussen können, als Ursachen für Schüleraggressionen in Betracht ziehen. Sie unterscheiden sich darüber hinaus von weniger erfolgreichen Lehrer/-innen in systematischer Weise in der Komplexität, Organisation und Handlungskonsistenz ihres subjektiv-theoretischen Herstellungswissens. (DIPF/Orig.)
Abstract (Englisch):The intention of this article is to yield empirical insights into the relationship between subjective theories and goal-oriented actions through a comparison of teachers that differ in their ability to cope with conflicts during class hours. Basic dimensions of successful teaching concerning conflict management are developed on the basis of systematic observation, expert ratings and teachers' self statements. These dimensions are described in detail in terms of students' actions, teachers' actions and teacher-student-interactions. Subjective theories have been reconstructed in part by questionnaire, but mainly through a special method using stimulated recall, interview, and graphic representation. Explaining students' aggression, more successful teachers prefer factors which depend on their own behaviour. Moreover their subjective theories are different from those of less successful teachers in respect of complexity, organization, and consistency with overt behavior. Results are discussed in terms of action theory and cognitive functioning. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftUnterrichtswissenschaft Jahr: 1987
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am02.07.2021
Empfohlene ZitierungDann, Hanns-Dietrich; Tennstädt, Kurt-Christian; Humpert, Winfried; Krause, Frank: Subjektive Theorien und erfolgreiches Handeln von Lehrern/-innen bei Unterrichtskonflikten - In: Unterrichtswissenschaft 15 (1987) 3, S. 306-320 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-54562 - DOI: 10.25656/01:5456
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)