search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (journal) accessible via
URN:
DOI:
Title
Grenzen der Erziehungsarbeit. Über Belastungen im beruflichen Alltag von Erzieherinnen
Author
SourceDiskurs 9 (1999) 1, S. 68-77 ZDB
Document  (1.365 KB)
License of the document In copyright
Keywords (German)Qualifikation; Berufsbild; Belastung; Mitarbeiterfrage; Evangelische Kirche; Erzieher
sub-disciplineVocational Education and Training
Early Childhood Education and Care
Document typeArticle (journal)
ISSN0937-9614
LanguageGerman
Year of creation
review statusPeer-Reviewed
Abstract (German):Ausgehend von Veränderungen im familiären Binnenraum wie auf gesamtgesellschaftlicher Ebene zeigt der Beitrag einige Konsequenzen dieser Entwicklung für den Elementarbereich auf. Im Zentrum des Interesses der Autorin stehen dabei Belastungen im Alltag von Erzieherinnen - insbesondere mit Blick auf Grenzen individuell zumutbarer Erziehungsarbeit. Empirische Grundlage der Ausführungen bilden zwei Studien. In der einen geben Mitarbeiterinnen in Einrichtungen der Evangelischen Kirche Auskunft über bestimmte als problematisch angesehene Tätigkeitsbereiche. In der anderen sind Befunde darüber versammelt, wie angehende Fachkräfte - am Beispiel eines alten und eines neuen Bundeslandes - die Vorbereitung auf künftige Berufsanforderungen in ihrer Ausbildung beurteilen. Als zentrales Ergebnis der vergleichenden Darstellung werden die Rahmenbedingungen der Erziehungsarbeit - insbesondere die Bezahlung -, die mangelnde gesellschaftliche Anerkennung sowie die Arbeitsbelastung aufgrund zu großer Kindergruppen resümiert. (DIPF/Orig.)
other articles of this journalDiskurs Jahr: 1999
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication05.12.2013
CitationKahle, Irene: Grenzen der Erziehungsarbeit. Über Belastungen im beruflichen Alltag von Erzieherinnen - In: Diskurs 9 (1999) 1, S. 68-77 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-60373 - DOI: 10.25656/01:6037
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)