search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (journal) accessible at
URN:
Title
Erziehung in Systemen revolutionärer Mobilisierung. Das Beispiel Kuba
Author
SourceZeitschrift für Pädagogik 44 (1998) 6, S. 853-868 ZDB
Document
Keywords (German)Bildung; Erziehung; Gesellschaft; Sozialisation; Bildungspolitik; Lehrerausbildung; Schüler; Disziplin <Ordnung>; Polytechnische Bildung; Demokratisierung; Kulturrevolution; Revolution; Militarismus; Militärische Erziehung; Politik; Sozialismus; Staat; Soziologie; Hochschulwesen; Heroismus; Nationalismus; Weiterbildung; Alphabetisierung; Individuum; Kuba
sub-disciplineComparative Education
Organisation of Education, Educational Planning, Educational Legislation
Document typeArticle (journal)
ISSN0044-3247
LanguageGerman
Year of creation
review statusPeer-Reviewed
Abstract (German):In der soziologischen Mobilisierungstheorie spielen kulturrevolutionäre Prozesse der Herauslösung des Individuums aus tradierten Lebensformen und habitualisierten Mustern des Denkens und Wahrnehmens eine zentrale Rolle bei der beschleunigten Modernisierung sozialer Systeme. Die Mobilisierungstheorie kann daher einen wichtigen Beitrag zur Analyse revolutionärer Prozesse leisten. Dies gilt insbesondere auch im Hinblick auf die Rolle der Erziehung. Allerdings bedarf die "klassische" Mobilisierungstheorie noch kritischer Modifikationen. Am Beispiel Kubas wird ein erweiterter mobilisierungstheoretischer Ansatz für die Analyse und die kritische Rekonstruktion kultur- und erziehungsrevolutionärer Prozesse zur Diskussion gestellt. (DIPF/Orig.)
Abstract (English):In the sociological theory of mobilization, cultural-revolutionary processes of the individual's emancipation from traditional ways of life and habitualized patterns of thinking and perceiving play a central role in the accelerated modemization of social Systems. Therefore, the theory of mobilization can contribute decisively to the analysis of revolutionary processes. This is above all true with regard to the role of education. However, the "classical" theory of mobilization is still in need of critical modifications. Taking Cuba as an example, the author proposes an extended mobilization-theoretical approach for the analysis and critical reconstrucion of cultural- and educational-revolutionary processes. (DIPF/Orig.)
other articles of this journalZeitschrift für Pädagogik Jahr: 1998
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication06.12.2012
Suggested CitationHarten, Hans-Christian: Erziehung in Systemen revolutionärer Mobilisierung. Das Beispiel Kuba - In: Zeitschrift für Pädagogik 44 (1998) 6, S. 853-868 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-68453
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)