Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
Titel
Welchen Wert haben Hausaufgaben? - Plädoyer für individualisierte Hausaufgaben
Autor
OriginalveröffentlichungNeue Didaktik (2008) 1, S. 25-40
Dokument
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Bildungsforschung; Individuelles Lernen; Lernstufe; Lernvoraussetzungen; Hausaufgabe; Unterricht; Deutschland; Europa
TeildisziplinAllgemeine Erziehungswissenschaft
Schulpädagogik
Sonstige beteiligte InstitutionenInstitut für Didaktische Bildung - deutsche Studienrichtung, Babes-Bolyai-Universität (Cluj-Napoca)
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN1843-7133
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):Lernen ist ein Prozess, der sich in verschiedene Lernstufen gliedert und zudem von den individuellen Lernvoraussetzungen der Lernenden abhängig ist. Sinnvolle Hausaufgaben sollten so gestellt sein, dass sie an die Lernphasen und die Eigenschaften bzw. das Können des einzelnen Schülers angepasst sind. Offen formulierte Hausaufgaben bieten die Chance zu individuellen Lösungen seitens der Lernenden und wirken somit motivierend. Die Differenzierung bei der Vergabe von Hausaufgaben hat schließlich einen positiven Effekt auf die Durchdringung des Lernstoffes. (DIPF/Orig.)
weitere Beiträge dieser ZeitschriftNeue Didaktik Jahr: 2008
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am07.03.2013
Empfohlene ZitierungGrasedieck, Dieter: Welchen Wert haben Hausaufgaben? - Plädoyer für individualisierte Hausaufgaben - In: Neue Didaktik (2008) 1, S. 25-40 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-73277
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)