search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (journal) accessible via
URN:
DOI:
Original Title
Wohin mit dem "strukturlosen Subjektzentrismus"? Eine Gegenrede zur Entgegnung von Ullrich Bauer
Parallel titleWhat shall we do with subjects loosing their society? A rejoinder
Author
SourceZSE : Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 22 (2002) 2, S. 143-154 ZDB
Document  (981 KB)
License of the document In copyright
Keywords (German)Pädagogik; Sozialisation; Soziologie; Theorie; Bourdieu, Pierre
sub-disciplineGeneral Educational Science
Document typeArticle (journal)
ISSN0720-4361; 1436-1957
LanguageGerman
Year of creation
review statusPeer-Reviewed
Abstract (German):Einleitend wird der Verdacht zurückgewiesen, dass der Autor sich als ein strikter Verfechter des Programms der Selbstsozialisation erwiesen habe. Statt dessen beharrt der Verfasser auf der Lesart, dass der in Frage stehende Beitrag als Versuch einer selbstreflexiven Wissenschaft und als wissens(schafts)soziologische Auseinandersetzung mit aktuellen diskursiven Tendenzen zu verstehen sei. Der Autor plädiert allerdings dafür, sich eher theorieprogressiv statt defensiv-theoriekonservativ zu orientieren, wenn es darum geht, den gleichzeitigen Wandel von Subjekt und Umwelt in der Moderne angemessen konzeptionell einzufangen. Der Beitrag zieht einen scharfen Schnitt zwischen dem Paradigma der Sozialisationstheorie auf der einen und einer sozialwissenschaftlichen Reproduktionstheorie auf der anderen Seite. Wissenschaftslogisch, so wird argumentiert, folge das Paradigma der Sozialisation letztlich der Handlungslogik von Pädagogik, während das Paradigma der Reproduktion sich auf die Logik von Gesellschaftsanalyse beziehe. P. Bourdieu wird, in Abgrenzung von U. Bauer, reproduktionstheoretisch verortet. (DIPF/Orig.)
Abstract (English):The author clarifies the status and meaning of his proposal (made in 2000 in this Journal) to integrate the concept of self socialization into the body of concepts used within socialization theory and refutes certain tendencies of theory building in the contribution of U. Bauer which may be called defensive and "conser-vative-minded ". Instead he pleades for an open minded evaluation of possible uses of the concept of self-socialization for describing and explaining personal and social change in modern societies. The contribution differentiates between two families of theories, socialization theories on the one hand and reproduction theories on the other hand. The author argues that the logics ofaction theories of socialization in the end are constructed analogous to the logics of action theories of education, while theories of social reproduction attempt to explain stability and change within societies. (DIPF/Orig.)
other articles of this journalZSE : Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation Jahr: 2002
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication05.05.2014
CitationZinnecker, Jürgen: Wohin mit dem "strukturlosen Subjektzentrismus"? Eine Gegenrede zur Entgegnung von Ullrich Bauer - In: ZSE : Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation 22 (2002) 2, S. 143-154 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-89296 - DOI: 10.25656/01:8929
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)