search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (from a serial) accessible at
URN:
Title
Was kennzeichnet die Interpretation eines guten Musikers? Die integrierte Analyse von Tempo- und Lautstärkegestaltung und ihre musikpädagogischen Anwendungsperspektiven
Authors ;
SourceKraemer, Rudolf-Dieter [Hrsg.]: Multimedia als Gegenstand musikpädagogischer Forschung. Essen : Die Blaue Eule 2002, S. 193-207. - (Musikpädagogische Forschung; 23)
Document
Keywords (German)Musikpädagogik; Interpretation; Experimentelle Untersuchung; Bewertung; Musikhören; Musikstück
sub-disciplineMedia Education
Teaching Didactics/Teaching Music and Arts
Document typeArticle (from a serial)
ISBN3-89924-015-4
LanguageGerman
Year of creation
review statusPublishing House Lectorship
Abstract (German):Die Bedeutung der Interpretation für die Wirkung eines Musikstücks ist unstreitig. Jeder Musikliebhaber hat diesbezüglich schon drastische Erfahrungen gemacht und erlebt, wie ein und dieselbe Komposition je nach Interpretation zu ergreifender Musik werden oder aber zum langweiligen, hölzernen Abspulen von Tönen verkommen kann. Folglich sind auch die Fragen einer überzeugenden musikalischen Interpretation integraler Bestandteil des Instrumentalunterrichts und die intensive Arbeit in diesem Bereich gehört zu den Hauptaufgaben eines Lehrers. Aus wissenschaftlicher Sicht besteht hier ein ungelöstes Rätsel: Denn klar ist nur, dass die so fundamentale Wirkung durch ein Zusammenspiel von Feinheiten insbesondere der Lautstärke-, Tempo- und Artikulationsgestaltung zustande kommt. Aber welche Konstellationen dieser Feinheiten sind es denn, die zu einer überzeugenden Interpretation führen? Welche Gesetzmäßigkeiten existieren hier? [...] [Es soll] ein neues Verfahren der Interpretationsforschung [entwickelt werden], um zu erproben, welches eine musikalisch sinnvolle Reduktion der stets anfallenden Datenfülle leistet, eine integrierte Betrachtung von Lautstärke- und Tempogestaltung ermöglicht und tauglich für die Anwendung in der musikalischen und musikpädagogischen Praxis ist. Hieraus folgt insbesondere die Forderung nach einer sinnfälligen grafischen Darstellung der Ergebnisse. (DIPF/Orig.)
is part of:Multimedia als Gegenstand musikpädagogischer Forschung
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Purchase orderCheck the possibility to purchase this document on buchhandel.de (only in German)
Date of publication27.06.2014
Suggested CitationLangner, Jörg; Goebl, Werner: Was kennzeichnet die Interpretation eines guten Musikers? Die integrierte Analyse von Tempo- und Lautstärkegestaltung und ihre musikpädagogischen Anwendungsperspektiven - In: Kraemer, Rudolf-Dieter [Hrsg.]: Multimedia als Gegenstand musikpädagogischer Forschung. Essen : Die Blaue Eule 2002, S. 193-207. - (Musikpädagogische Forschung; 23) - URN: urn:nbn:de:0111-opus-90781
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)