search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (journal) accessible at
URN:
TitleIst Bildung ein öffentliches Gut? Versuch einer Dekonstruktion
Authors ;
SourceZEP : Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik 27 (2004) 3, S. 14-20 ZDB
Document
Keywords (German)Bildung; Öffentliches Gut; Bildungspolitik; Begriff; Begriffsdefinition; Öffentlichkeit; Staat; Standardisierung; Soziale Schicht; Identität; Humankapital; Ausgaben; Privatisierung; Anreizsystem; Subventionspolitik; Öffentliche Förderung; Neoliberalismus
sub-disciplineOrganisation of Education, Educational Planning, Educational Legislation
Document typeArticle (journal)
ISSN0175-0488; 1434-4688
LanguageGerman
Year of creation
review statusPublishing House Lectorship
Abstract (German):Bildungspolitik entscheidet als Gesellschaftspolitik über die Lebenschancen Einzelner wie auch ganzer sozialer Gruppen. Im vorliegenden Beitrag wird zunächst die Funktion von Bildung im nationalen und postnationalen Zeitalter analysiert. In einem weiteren Schritt wird gefragt, wer die Profiteure bzw. die Verlierer/innen der neoliberalen Privatisierungsoffensive sind. Eine Abkehr vom europäischen Wohlfahrtsstaat kann zu einer weiteren Pluralisierung der Gesellschaft führen, welche die Abkoppelung der unteren Sozialschichten in Kauf nimmt. Das Schlagwort ,Bildung als öffentliches Gut' hat nach Auffassung der Autor/innen vor allem den Sinn, eine offene Debatte dieses Strukturproblems einzufordern. (DIPF/Orig.)
other articles of this journalZEP : Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik Jahr: 2004
Statistics Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication24.07.2014
Suggested CitationAppelt, Erna M.; Reiterer, Albert F.: Ist Bildung ein öffentliches Gut? Versuch einer Dekonstruktion - In: ZEP : Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik 27 (2004) 3, S. 14-20 - URN: urn:nbn:de:0111-opus-92817
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)