search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (from a serial) accessible via
URN:
DOI:
Original Title
Musikunterricht im Rückspiegel. Zur Konstruktion von "Musikunterricht" in Stundennachbesprechungen während der ersten Ausbildungsphase
Parallel titleLooking back on music lessons. Construction of music teaching in discussions held during a teacher training course
Author
SourceLehmann-Wermser, Andreas [Hrsg.]; Krause-Benz, Martina [Hrsg.]: Musiklehrer(-bildung) im Fokus musikpädagogischer Forschung. Münster [u.a.] : Waxmann 2013, S. 29-44. - (Musikpädagogische Forschung; 34)
Document  (569 KB)
License of the document In copyright
Keywords (German)Musikpädagogik; Lehramtsstudium; Reflexion <Phil>; Unterrichtspraxis; Grounded Theory; Feed-back; Unterrichtsbeobachtung; Musikunterricht
sub-disciplineTeaching Didactics/Teaching Music and Arts
Higher Education
Document typeArticle (from a serial)
ISBN978-3-8309-2966-6
LanguageGerman
Year of creation
review statusPeer-Reviewed
Abstract (German):Den Untersuchungsgegenstand des hier vorgestellten Projekts bilden Stundennachbesprechungen aus einem Theorie‐Praxis‐Seminar im Rahmen der Lehramtsausbildung Musik. Mitglieder der Gesprächsrunde waren sechs Studierende (Lehramt Gymnasium, viertes Fachsemester), eine Lehrkraft mit vier Jahren Lehrerfahrung und eine Universitäts‐Dozentin mit zehn Jahren Lehrerfahrung im gymnasialen Musikunterricht. Im Praxis‐Teil der Lehrveranstaltung wurden Unterrichtsversuche in den Jahrgangsstufen 5 und 6 vorbereitet, durchgeführt und unmittelbar anschließend im gemeinsamen Gespräch reflektiert. Im Mittelpunkt des Forschungsinteresses steht die Frage, welche Bilder von „Musikunterricht“ durch die Mitglieder der Gesprächsgruppe konstruiert wurden. Der Titel „Musikunterricht im Rückspiegel“ illustriert die besondere Perspektive der Stundennachbesprechungen: Zum einen ist dies der Blick zurück auf das Geschehen aus unmittelbarer zeitlicher und räumlicher Nähe. Zum anderen beinhaltet die Metapher auch den Aspekt des „Toten Winkels“, also die Möglichkeit, dass beim Blick zurück etwas Wichtiges zunächst unbemerkt bleibt. (DIPF/Orig.)
Abstract (English):This article provides an interim report on a case study. Following class observation, students and instructors reflected on their impressions in detailed feedback sessions. The focus is on the impressions of “music instruction” formed during the course of these discussions. The current phase of data analysis makes several preliminary statements about the collective orientation of the examined group possible. The findings differ substantially from models commonly found in pedagogical literature, in terms of general rules and teaching propositions as well as on the roles, scope of action, and the specific characteristics of music as a subject of instruction. (DIPF/Orig.)
is part of:Musiklehrer(-bildung) im Fokus musikpädagogischer Forschung
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Purchase orderCheck the possibility to purchase this document on buchhandel.de (only in German)
Date of publication18.09.2014
CitationPuffer, Gabriele: Musikunterricht im Rückspiegel. Zur Konstruktion von "Musikunterricht" in Stundennachbesprechungen während der ersten Ausbildungsphase - In: Lehmann-Wermser, Andreas [Hrsg.]; Krause-Benz, Martina [Hrsg.]: Musiklehrer(-bildung) im Fokus musikpädagogischer Forschung. Münster [u.a.] : Waxmann 2013, S. 29-44. - (Musikpädagogische Forschung; 34) - URN: urn:nbn:de:0111-opus-95718 - DOI: 10.25656/01:9571
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)