search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (journal) accessible via
URN:
Original Title
Les sous-cultures disciplinaires en formation initiale à l'enseignement secondaire au Québec. Un objet de recherche et de formation à problématiser?
Parallel titleFachliche Subkulturen in der grundständigen Lehrerbildung der Sekundarstufe I in Québec als Forschungsgegenstand?
Author
SourceSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 34 (2012) 3, S. 461-482 ZDB
Document
License of the document In copyright
Keywords (German)Lehrerbildung; Lehrerausbildung; Sekundarstufe I; Subkultur; Konzept; Lehrmethode; Lehrmodell; Fragebogenerhebung; Mathematikunterricht; Französischunterricht; Französisches Sprachgebiet; Fachdidaktik; Québec; Kanada
sub-disciplineCurriculum and Teaching / School Pedagogy
Higher Education
Document typeArticle (journal)
ISSN0252-9955
LanguageFrench
Year of creation
review statusPeer-Reviewed
Abstract (French):Cette recherche problématise la notion de sous cultures disciplinaires à partir de différentes recherches anglo américaines conduites dans les champs de l’analyse de l’implantation de politiques éducatives et de l’apprentissage de l’enseignement. Sur cette base, elle questionne la socialisation des futurs enseignants de l’école secondaire québécoise à des sous cultures propres aux disciplines à enseigner. Elle a pour but de mettre à l’épreuve l’hypothèse selon laquelle les conceptions de futurs enseignants de l’école secondaire québécoise à propos du savoir à enseigner varient selon l’appartenance disciplinaire de ceux-ci. Une enquête par questionnaire a été conduite auprès de futurs enseignants de mathématiques et de français. Une analyse factorielle (ACP) a été menée auprès de 109 étudiants inscrits dans un programme de formation menant à l’enseignement des mathématiques (N= 33) et de français (N= 76). Trois facteurs ont été dégagés. Une ANOVA conduite sur les scores factoriels indique une différence significative entre les futurs enseignants de mathématiques et de français pour chacun de trois facteurs. Sur base de ces résultats, des implications pour la formation à l’enseignement secondaire sont discutées. (DIPF/Orig.)
Abstract (German):Die Untersuchung thematisiert den Begriff einer fachlichen Subkultur, ausgehend von verschiedenen angloamerikanischen Studien zum Thema der Implementierung von Bildungspolitik. Auf dieser Grundlage hinterfragt sie die Sozialisierung künftiger Lehrpersonen der Sekundarstufe in Québec in eine Art von fachspezifischen Subkulturen. Ziel ist die Prüfung der Hypothese, dass die Lehrkonzepte der künftigen Sekundarlehrpersonen in Québec von ihrer Zugehörigkeit zu einem bestimmten Fach beeinflusst werden. Es wurden eine Fragebogen-Untersuchung bei künftigen Mathematik- und Französischlehrpersonen sowie eine Faktorenanalyse (PCA) bei 109 Studierenden durchgeführt, die entweder das Fach Mathematikdidaktik (N=33) oder Französischdidaktik (N=76) studierten. Drei Faktoren haben sich aus der Untersuchung herauskristallisiert. Eine Varianzanalyse (ANOVA) zeigt einen signifikanten Unterschied zwischen den künftigen Lehrpersonen der Mathematik und des Französischen für jeden dieser Faktoren. Von diesen Ergebnissen ausgehend, werden die Folgen für die Lehrerausbildung auf der Sekundarstufe zur Diskussion gestellt. (DIPF/Orig.)
other articles of this journalSchweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften Jahr: 2012
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication23.02.2015
Suggested CitationSaussez, Frédéric: Les sous-cultures disciplinaires en formation initiale à l'enseignement secondaire au Québec. Un objet de recherche et de formation à problématiser? - In: Schweizerische Zeitschrift für Bildungswissenschaften 34 (2012) 3, S. 461-482 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-102504
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)