search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Monograph, Collected Work or primary publication accessible via
URN:
DOI:
Title
Wie Kinder erkennen. Vorträge des Arbeitstreffens zum naturwissenschaftlich-technischen Sachunterricht am 26. und 27. März 1990 in Nürnberg
Other contributors (e.g. editor)Lauterbach, Roland [Hrsg.]; Koehnlein, Walter [Hrsg.]; Spreckelsen, Kay [Hrsg.]; Bauer, Herbert F. [Hrsg.]
SourceKiel : IPN 1991, 167 S. - (Probleme und Perspektiven des Sachunterrichts; 1)
Document (40.930 KB)
License of the document In copyright
Keywords (German)Erkennen; Kognitionspsychologie; Wahrnehmung; Grundschule; Primarbereich; Erkenntnis; Didaktik; Unterrichtsmaterial; Fachdidaktik; Naturwissenschaftlicher Unterricht; Astronomie; Physikunterricht; Sachunterricht; Tagungsbericht
sub-disciplineTeaching Didactics/Teaching Maths and Sciences
Contributors (corporate)Institut fuer die Paedagogik der Naturwissenschaften (Kiel)
Document typeMonograph, Collected Work or primary publication
ISBN3-89088-057-6
LanguageGerman
Year of creation
review statusPublishing House Lectorship
Abstract (German):Wie steht es nun um die 'Kontinuität'? Gibt es einen bruchlosen Weg von der Alltagserfahrung hin zur Physik oder Chemie als Wissenschaften, oder führen diese ein Eigenleben mit besonderen Kategorien des Betrachtens, Handelns und Denkens, in denen 'hausgemachte Physik' so gut wie wertlos ist? Vermag ein Lernender sein ständig wachsendes Begreifen seiner Lebensumwelt in die besonderen Strukturen fachlicher Disziplinen zu integrieren, oder kommt es, - trotz Schule und Unterricht - zu jener 'Kluft', die nur durch einen kühnen, 'intuitiven Sprung' zu überwinden ist? Sind umgängliche Erfahrungen und Erkenntnisse physikalischer oder chemischer Natur, die aus der Spiel- und Arbeitswelt des Grundschulkindes gewonnen werden, am Ende doch aufzugeben, um den Sprung über den trennenden Graben nicht zu gefährden? Die Nürnberger Tagung der Arbeitsgemeinschaft Sachunterricht der Gesellschaft für Didaktik der Chemie und Physik (GDCP) am 26./27. März 1990 hat erneut gezeigt, daß ein schnelles und einfaches Urteil nicht wohlfeil sein kann, die Frage nach der Existenz der Kontinuität letztlich mit ja, aber' beantwortet werden muß. Die an den beiden Tagen gehaltenen Vorträge setzten sich sowohl wissenschafts- und erkenntnistheoretisch mit dem Problem Kontinuität versus Diskontinuität auseinander, als auch mit jenen Knackpunkten im Lernen bei Kindern, also jenen Nahtstellen, an denen sich umgängliche Erfahrung mit fachlichen Kategorien berührt. (DIPF/Orig.)
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Purchase orderCheck the possibility to purchase this document on buchhandel.de (only in German)
Date of publication10.03.2017
CitationLauterbach, Roland [Hrsg.]; Koehnlein, Walter [Hrsg.]; Spreckelsen, Kay [Hrsg.]; Bauer, Herbert F. [Hrsg.]: Wie Kinder erkennen. Vorträge des Arbeitstreffens zum naturwissenschaftlich-technischen Sachunterricht am 26. und 27. März 1990 in Nürnberg. Kiel : IPN 1991, 167 S. - (Probleme und Perspektiven des Sachunterrichts; 1) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-129011 - DOI: 10.25656/01:12901
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)