search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (journal) accessible at
URN:
Title
Die curriculare Transformation der Lehrerinnen- und Lehrerbildung in der Schweiz
Authors ; ;
SourceBeiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung 30 (2012) 1, S. 62-80 ZDB
Document
Keywords (German)Lehrerbildung; Curriculumreform; Curriculumentwicklung; Lehrplan; Ausbildungsinhalt; Berufliches Selbstverständnis; Transformation; Schweiz
sub-disciplineCurriculum and Teaching / School Pedagogy
Document typeArticle (journal)
ISSN0259-353X
LanguageGerman
Year of creation
review statusPeer-Reviewed
Abstract (German):Die Lehrpläne und Ausbildungsinhalte der Lehrerinnen- und Lehrerbildung in der Schweiz sind in den letzten 40 Jahren grundlegend erneuert worden. Darin spiegeln sich Veränderungen im Berufsverständnis des Lehrberufs, in der Lehrplanentwicklung und der Bildungspolitik ebenso wie der allgemeine gesellschaftliche und kulturelle Wandel. Dieser Transformationsprozess ist noch keineswegs abgeschlossen und verläuft in der Schweiz mit unterschiedlichen regionalen Ausprägungen. Der Beitrag beschreibt die wichtigsten Phasen dieser Transformation mit den zugrunde liegenden Verschiebungen im Ausbildungsverständnis und diagnostiziert vielfach paradoxe Folgen dieser curricularen Transformation der Lehrerinnen- und Lehrerbildung: die Verlagerung auf die Hochschulstufe bei gleichzeitigem Verlust an fachwissenschaftlicher Orientierung und Anschlussfähigkeit der Ausbildungsmodule, die Verstärkung der Berufsorientierung bei gleichzeitiger Klage über eine Akademisierung, eine Verknappung der Zeit bei gleichzeitiger Verlängerung der Studiengänge. Abschliessend werden einige Perspektiven für die Weiterentwicklung der Curricula und Studienpläne aufgezeigt.
Abstract (English):In the last 40 years, the curriculum of teacher training in Switzerland has been fundamentally transformed. This transformation reflects new concepts of professionalization, curriculum development, and professional policy, as well as social and cultural changes. The transformation process is still not completed and has regional particularities. In this article, we describe the most important phases of this transformation process. Our paper shows paradoxical consequences of the transformation process in teacher education in Switzerland: the shift up to university level correlates with losing disciplinary orientation and coherence between course modules; strengthening professional orientation leads to complaints about an academic orienta­tion; extending the duration of studies leads to a shortage of time. The paper concludes with some suggestions for further curriculum development.
other articles of this journalBeiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung Jahr: 2012
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication04.05.2017
Suggested CitationKünzli, Rudolf; Messner, Helmut; Tremp, Peter: Die curriculare Transformation der Lehrerinnen- und Lehrerbildung in der Schweiz - In: Beiträge zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung 30 (2012) 1, S. 62-80 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-138039
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)