search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Monograph, Collected Work or primary publication accessible via
URN:
DOI:
Title
Oswald Kroh und der Nationalsozialismus. Rekonstruktion einer verdrängten Beziehung
Author GND-ID
SourceWeinheim : Deutscher Studien Verlag 2001, 266 S.
Document
License of the document In copyright
Keywords (German)Nationalsozialismus; Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei; Kinderpsychologie; Pädagogik vom Kinde aus; Lehrerbildung; Kroh, Oswald; Vergangenheitsbewältigung; Verdrängung
sub-disciplineHistory of Education
Document typeMonograph, Collected Work or primary publication
ISBN3-89271-924-1
LanguageGerman
Year of creation
review statusPublishing House Lectorship
Abstract (German):Der Pädagoge und Psychologe Oswald Kroh (1887-1955) war einer der einflussreichsten Universitätslehrer während des Zweiten Weltkrieges im Deutschen Reich. Er konnte ab 1948 an der Freien Universität Berlin seine Hochschullehrertätigkeit erfolgreich fortsetzen. Die Studie geht den subjektiven Wirklichkeitskonstruktionen, Verdrängungsmechanismen und Rechtfertigungsmustern nach, die es dem zwar fachlich versierten, aber politisch hochbelasteten Kroh ermöglichten, nach dem Ende der NS-Diktatur als Universitätsprofessor weiter zu wirken. Krohs Versuche der Selbstentlastung in der Nachkriegszeit, sein Verhalten im Nationalsozialismus als untadelig und glaubwürdig erscheinen zu lassen, werden von mir als Verdrängung und Umarbeitung seiner eigenen Identität verstanden und in dekonstruktiver Absicht dargestellt - durch Überprüfung seiner Selbstbezeugungen, Bewusstmachen von Widersprüchen, Aufzeigen von Fragwürdigkeiten. Briefe von Zeitgenossen und Schülern Krohs aus den neunziger Jahren des 20. Jahrhunderts sowie eine ausführliche Dokumentation ergänzen die Darstellung." Am Fall Kroh macht der Autor zugleich die eigene politische Lerngeschichte deutlich.
Abstract (English):The treatment analyzes the political background of Oswald Kroh (1887-1955), the wellknown German psychologist and educationalist after World Wor I and one of the most influential scientists within humanities at German universities in World War II. As professed Nazi after 1933 nevertheless he continued his carrier in the post-war period. Just as the authorities of Bad Berleburg (Kroh's birthplace) organized a commemoration ceremony at his 100th birthay,a statement in the author's lecture pointed to the political past of Kroh. Discussions and efforts to limit damage determined the situation aferterwards. The author indicates his own political learning process with his documentation.
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Purchase orderCheck the possibility to purchase this document on buchhandel.de (only in German)
Date of publication31.08.2017
Suggested CitationRetter, Hein: Oswald Kroh und der Nationalsozialismus. Rekonstruktion einer verdrängten Beziehung. Weinheim : Deutscher Studien Verlag 2001, 266 S. - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-146410 - DOI: 10.25656/01:14641
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)