search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (journal) accessible at
URN:
Title
Legasthenie: Therapie ohne Grundlagen. Bericht über eine empirische Untersuchung
Author GND-ID
SourceBetrifft: Erziehung 2 (1969) 10, S. 24-27 ZDB
Document
Keywords (German)Legasthenieforschung; Grundschulpädagogik; Visuelle Differenzierung; Visuelle Wahrnehmung; Sprachschwierigkeit; Förderung; Förderungsmaßnahme; Therapie; Empirische Forschung; Linkshändigkeit; Soziokulturelle Benachteiligung; Lese-Rechtschreib-Schwäche; Linkshänder; Raumerfahrung; Lateralität; Primarbereich
sub-disciplineCurriculum and Teaching / School Pedagogy
Educational Psychology
Document typeArticle (journal)
ISSN0045-1789; 0340-2177
LanguageGerman
Year of creation
review statusPublishing House Lectorship
Abstract (German):Berichtet werden Ergebnisse einer größeren empirischen Untersuchung, die keine Bestätigung liefern für die Hypothesen, dass Legasthenie eine kongenitale, vom soziokulturellen Milieu unabhängige Störung sei, die auf Schwächen in der visuellen Wahrnehmung und Raumlage-Labilität beruhe und verbunden sei mit Linksdominanz (Linkshändigkeit, Linksäugigkeit, gekreuzter Hand-Augen-Dominanz). Diese Ergebnisse stellen die Wirksamkeit der gängigen Therapiemaßnahmen bei Legasthenie (Übungen zur Raumlage-Sicherheit und visuelle Funktionsübungen) in Frage. (Autorin)
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Date of publication20.05.2020
Suggested CitationValtin, Renate: Legasthenie: Therapie ohne Grundlagen. Bericht über eine empirische Untersuchung - In: Betrifft: Erziehung 2 (1969) 10, S. 24-27 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-193086
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)