Suche

Erweiterte Literatursuche

Ariadne Pfad:

Inhalt

Detailanzeige

Aufsatz (Zeitschrift) zugänglich unter
URN:
Titel
Legasthenie: Therapie ohne Grundlagen. Bericht über eine empirische Untersuchung
Autor GND-ID
OriginalveröffentlichungBetrifft: Erziehung 2 (1969) 10, S. 24-27 ZDB
Dokument
Lizenz des Dokumentes Deutsches Urheberrecht
Schlagwörter (Deutsch)Legasthenieforschung; Grundschulpädagogik; Visuelle Differenzierung; Visuelle Wahrnehmung; Sprachschwierigkeit; Förderung; Förderungsmaßnahme; Therapie; Empirische Forschung; Linkshändigkeit; Soziokulturelle Benachteiligung; Lese-Rechtschreib-Schwäche; Linkshänder; Raumerfahrung; Lateralität; Primarbereich
TeildisziplinSchulpädagogik
Pädagogische Psychologie
DokumentartAufsatz (Zeitschrift)
ISSN0045-1789; 0340-2177
SpracheDeutsch
Erscheinungsjahr
Begutachtungsstatus(Verlags-)Lektorat
Abstract (Deutsch):Berichtet werden Ergebnisse einer größeren empirischen Untersuchung, die keine Bestätigung liefern für die Hypothesen, dass Legasthenie eine kongenitale, vom soziokulturellen Milieu unabhängige Störung sei, die auf Schwächen in der visuellen Wahrnehmung und Raumlage-Labilität beruhe und verbunden sei mit Linksdominanz (Linkshändigkeit, Linksäugigkeit, gekreuzter Hand-Augen-Dominanz). Diese Ergebnisse stellen die Wirksamkeit der gängigen Therapiemaßnahmen bei Legasthenie (Übungen zur Raumlage-Sicherheit und visuelle Funktionsübungen) in Frage. (Autorin)
StatistikAnzahl der Zugriffe auf dieses Dokument Anzahl der Zugriffe auf dieses Dokument
PrüfsummenPrüfsummenvergleich als Unversehrtheitsnachweis
Eintrag erfolgte am20.05.2020
Empfohlene ZitierungValtin, Renate: Legasthenie: Therapie ohne Grundlagen. Bericht über eine empirische Untersuchung - In: Betrifft: Erziehung 2 (1969) 10, S. 24-27 - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-193086
Dateien exportieren

Inhalt auf sozialen Plattformen teilen (nur vorhanden, wenn Javascript eingeschaltet ist)