search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Monograph, Collected Work or primary publication accessible via
URN:
DOI:  
Title
Die Elementarschullehrer am Ende des Ancien Régimes. Eine Kollektivbiografie der Schweizer Lehrerschaft im Spiegel der Stapfer-Enquête von 1799
Author
SourceBad Heilbrunn : Verlag Julius Klinkhardt 2021, 378 S. - (Studien zur Stapfer-Schulenquête von 1799) - (Dissertation, Universität Bern, 2018)
Document
License of the document Lizenz-Logo 
Keywords (German)Elementarbereich; Elementarpädagogik; Bildungsgeschichte; Ancien Régime; Lehrer; Schulgeschichte; Biografie; Berufsbiografie; Sozialer Status; Soziale Herkunft; Sozioökonomischer Status; Lehrerbild; Geschichte <Histor>; Helvetik; Professionalisierung; Sozialkapital; Historische Quelle; Lehrberuf; Stapfer, Philipp Albert; 18. Jahrhundert; Aufklärung <Epoche>; Frühe Neuzeit; Quellenanalyse; Biografische Methode; Umfrage; Dissertationsschrift; Schweiz
sub-disciplineHistory of Education
Curriculum and Teaching / School Pedagogy
Document typeMonograph, Collected Work or primary publication
ISBN978-3-7815-2449-1; 978-3-7815-5891-5
LanguageGerman
Year of creation
review statusPeer-Reviewed
Doctoral thesis (PhD thesis or habilitation)
Abstract (German):Elementarschullehrer – und wenige Lehrerinnen – sind in der Schweiz um 1800 meist sozial hoch geachtete, fachkompetente Spezialisten mit lebenslanger Amtsausübung. Entgegen landläufiger Klischees weist die Schweizer Elementarschullehrerschaft am Ende der Frühen Neuzeit trotz ihrer sozio-ökonomischen und konfessionellen Heterogenität eine Vielzahl von biografischen Gemeinsamkeiten auf und ist weder von kollektiver Armut noch von sozialer Verachtung geprägt. Mittels einer kollektivbiografischen Analyse werden in der Studie die Lebensverläufe von über 2.300 Lehrkräften altersstratifiziert verglichen, ihre Rekrutierung und soziale Herkunft untersucht sowie Auswirkungen finanzieller, organisationsstruktureller und lokaler Faktoren auf die Ausgestaltung der Berufsbiografien aufgezeigt. Familienverhältnisse, Mobilitätsverhalten, Nebentätigkeiten und Fähigkeitsbewertungen erlauben Rückschlüsse auf den sozialen Status im Gesellschaftsgefüge und identifizieren die Lehrerschaft als Angehörige der sozio-ökonomischen Mittelschicht mit hohem immateriellem Sozialkapital. (DIPF/Orig.)
StatisticsNumber of document requests Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Purchase orderCheck the possibility to purchase this document on buchhandel.de (only in German)
Date of publication04.05.2021
Suggested CitationRothen, Marcel: Die Elementarschullehrer am Ende des Ancien Régimes. Eine Kollektivbiografie der Schweizer Lehrerschaft im Spiegel der Stapfer-Enquête von 1799. Bad Heilbrunn : Verlag Julius Klinkhardt 2021, 378 S. - (Studien zur Stapfer-Schulenquête von 1799) - (Dissertation, Universität Bern, 2018) - URN: urn:nbn:de:0111-pedocs-221225 - DOI: 10.35468/5891
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)