search

Advanced Search

Ariadne Pfad:

Inhalt

details

Article (from a serial) accessible at
URN:
TitleVon Generationen, Gelehrten und Gestaltern der Zukunft der Hochschulen. Warum die „Digital Native“-Debatte fehlgeht und wie das Modell lebender Systeme das Zukunftsdenken und -handeln von Hochschulen verändern kann
Author
SourceApostolopoulos, Nicolas [Hrsg.]; Hoffmann, Harriet [Hrsg.]; Mansmann, Veronika [Hrsg.]; Schwill, Andreas [Hrsg.]: E-Learning 2009. Lernen im digitalen Zeitalter. Münster ; New York ; München ; Berlin : Waxmann 2009, S. 141-151. - (Medien in der Wissenschaft; 51)
Document
Keywords (German)Generation; Gelehrter; Zukunft; Hochschule; Universität; Neue Medien; Internet; World Wide Web; Nutzer; Diskurs; Debatte; Diskussion; Modell; System; Systemischer Ansatz; Veränderung; Lehrkultur; Lernkultur; Anpassungsfähigkeit; Hochschulbildung; Bildungsorganisation; Organisation; Lebender Organismus; Zukunftsfähigkeit; Gestaltungsfähigkeit; Wahrnehmung; Wandel; Diskursanalyse; These
sub-disciplineMedia Education
Higher Education
Document typeArticle (from a serial)
ISBN978-3-8309-2199-8
ISSN1434-3436
LanguageGerman
Year of creation
review statusPublishing House Lectorship
Abstract (German):Die GMW-Tagung 2009 fokussiert die Entwicklung Neuer Lehr-/Lernkulturen und deren institutionelle und ökonomische Auswirkungen auf die Hochschulen. Motiviert durch seine Rolle als E-Learning-Verantwortlicher seiner Hochschule und als passionierter Dozent geht der Autor der Frage nach, welche Gestaltungsmöglichkeiten sich Hochschulen auf dem Weg zu neuen Lehr-/ Lernkulturen tatsächlich bieten und wie sich diese Chancen vermehren lassen. Im Umfeld der einschlägigen Diskurse ist derzeit derjenige um die Generation der „Digital Natives“ (DNa) am intensivsten mit der Frage nach neuen Lernkulturen befasst. Der folgende Aufsatz reflektiert kritisch diesen Diskurs über die Generation der „Digital Natives“. Anders als in bestehenden Diskurskritiken geht es jedoch nicht um die epistemologische Berechtigung von Generationenmodellen, sondern darum, was dieser Diskurs für die Anpassungsfähigkeit der Hochschulen (als eine Dimension ihrer Chancen der Zukunftsgestaltung) bedeutet. Dabei bemängelt der Autor eine zu stark verengte Perspektivik der bisherigen Diskussion und schlägt vor, diese stärker auf die Bildungsorganisationen selbst zu beziehen und vor den Hintergrund der Theorie lebender Systeme zu stellen. Die Diskurskritik ist in Thesenform aufgebaut. Sie greift zentrale Argumente der DNa-Debatte auf, reformuliert diese aus Systemsicht und prüft, welche weiterführenden Fragestellungen sich dann ergeben. Da es dem Autor um Handlungs- und Veränderungsmöglichkeiten geht, werden – wo dies pauschal möglich ist – konkrete Handlungsoptionen und Beispiele ergänzt, die in den Hochschulen umgesetzt werden können. (DIPF/ Orig.)
is part of:E-Learning 2009. Lernen im digitalen Zeitalter
Statistics Number of document requests
Checksumschecksum comparison as proof of integrity
Purchase orderCheck the possibility to purchase this document on buchhandel.de (only in German)
Date of publication20.12.2011
Suggested CitationKönig, Andreas: Von Generationen, Gelehrten und Gestaltern der Zukunft der Hochschulen. Warum die „Digital Native“-Debatte fehlgeht und wie das Modell lebender Systeme das Zukunftsdenken und -handeln von Hochschulen verändern kann - In: Apostolopoulos, Nicolas [Hrsg.]; Hoffmann, Harriet [Hrsg.]; Mansmann, Veronika [Hrsg.]; Schwill, Andreas [Hrsg.]: E-Learning 2009. Lernen im digitalen Zeitalter. Münster ; New York ; München ; Berlin : Waxmann 2009, S. 141-151. - (Medien in der Wissenschaft; 51) - URN: urn:nbn:de:0111-opus-32673
export files

share content at social platforms (only available with Javascript turned on)